Popular Tags:

Gedanken von Nico mit Diensthund Odin: Mein Mitgefühl dem Kollegen und danke für die Anerkennung

16. Januar 2018 at 19:33

Gedanken von Nico mit Diensthund Odin: Mein Mitgefühl dem Kollegen und danke für die AnerkennungDer Tod des SEK-Diensthundes in Fulda wurde sehr emotional aufgenommen von unserer Leserschaft. Ein hessischer Diensthundeführer meldet sich nun zu Wort und teilt uns seine Gedanken zum Vorfall mit:

—————

“Hallo liebes Team!

Ich habe mich an der Diskussion wegen des getöteten Diensthundes nicht großartig beteiligt, weil ich mir da nicht die Zunge verbrennen wollte. Ich neige nicht unbedingt dazu, meine Meinung vorsichtig auszudrücken, dann lieber Klappe halten…

Mich als Diensthundeführer bei der hessischen Polizei hat dieses Thema schon stark bewegt, zumal ich den DHF des SEK Kassel auch persönlich kenne (wenn auch nicht eng). Ich habe vor etwa 1,5 Jahren meinen ersten Diensthund an den Krebs verloren und das war nach 10 gemeinsamen Jahren schon verdammt schwer.

GSG9 sucht Polizisten zum Aufbau der Berliner Einheit

16. Januar 2018 at 15:30

GSG9 sucht Polizisten zum Aufbau der Berliner Einheit

Bild: Bundespolizei

Zum 45-jährigen Bestehen der Eliteeinheit GSG9 (Grenzschutzgruppe 9) der Bundespolizei berichteten wir im Oktober vergangenen Jahres, dass in Berlin ein weiterer Standort der Spezialkräfte geschaffen werden soll. Offenbar sind die Planungen schon so weit fortgeschritten, dass die Bundespolizei nun das Personal zum Aufbau der Berliner Einheit sucht.

Jérôme Fuchs, Kommandeur der GSG9, erläutert dazu: “Wir reden über circa ein Drittel der aktuellen Stärke des Verbandes. Das ist auch die große Herausforderung für die GSG9, für diese Stärke den geeigneten Nachwuchs zu bekommen.”

“Good morning in the morning aus dem Rosengarten ❤️ Isi + Jan”

16. Januar 2018 at 12:43

"Good morning in the morning aus dem Rosengarten ❤️ Isi + Jan"

Tödlicher Verkehrs-“unfall” bei Viersen: Die lebensgefährlich verletzte Polizistin ist “über den Berg”

16. Januar 2018 at 9:53

Gut drei Wochen nachdem ein ukrainischer Lkw-Fahrer vermutlich mit voller Absicht auf der A61 in den Streifenwagen der Kollegen aus Viersen gefahren war und 200 m vor sich hergeschoben hatte, durfte nicht nur der 22-Jährige Polizeibeamte, der auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, das Krankenhaus verlassen, auch die lebensgefährlich verletzte Beamtin ist nun “über den Berg”.

Das sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Presse. Die 48-jährige überlebte mit knapper Not und lag seit dem 27. Dezember 2017 auf der Intensivstation. Ihr Zustand war zuletzt zwar stabil, Lebensgefahr konnte aber zunächst nicht ausgeschlossen werden. Das scheint nun eine gute Wendung genommen zu haben.

Kollege hat den Beat im Blut

15. Januar 2018 at 23:54

Bei all den schlimmen Nachrichten in letzter Zeit, darf man das Schöne nicht vergessen. Dieser Kollege von Notting Hill (Großbritannien) zeigt auf dem dortigen Carnival Beat im Blut.

Schläge, Tritte, Stiche: Vier Angriffe und zwei schwer verletzte Polizisten in nur einer Nacht in Regensburg

15. Januar 2018 at 20:40

Schläge, Tritte, Stiche: Vier Angriffe und zwei schwer verletzte Polizisten in nur einer Nacht in RegensburgDie Kollegen in Regensburg haben in der Nacht von Freitag auf Samstag eine gewaltbeladene Schicht erlebt, wie sie beispiellos ist. Quer über die Stadt verteilt wurden Polizisten während teils banaler Einsätze angegriffen, geschlagen, getreten, versucht auf sie einzustechen, so dass zwei Polizisten bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig sind. In einem Fall wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Wegen einer Ruhestörung wurden Polizisten zu einer lautstarken Party gerufen. Als die Polizisten vom Gastgeber die Personalien aufnehmen wollten, schubste dieser die Beamten, einer fiel zu Boden. Dann beteiligten sich die Partygäste und überschütteten die Polizisten mit Bier und beleidigten die Beamten.

Gruß von Jo aus Bulgarien vom Frontex-Einsatz an der türkischen Grenze

15. Januar 2018 at 17:39

Gruß von Jo aus Bulgarien vom Frontex-Einsatz an der türkischen Grenze

Beamtin des Landeskriminalamtes Berlin setzt sich für Opfer von Hasskriminalität ein

15. Januar 2018 at 15:05

Anne Griesbach-Baerns hilft Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen, die Opfer von Hasskriminalität wurden, sich zu wehren. Sie agiert als Ansprechperson der Polizei Berlin.

Routinemäßig bekam die LKA-Beamtin eine Anzeige von einem 28-jährigen Iraker auf ihren Schreibtisch.

Der junge Mann wurde kurz vor Weihnachten von einer Gruppe arabisch aussehender Männer zusammengeschlagen. Der 28-Jährige war mit seinem 23-Jährigen Begleiter auf der Sonnenallee angesprochen worden, weil er Ohrringe trug. Er wusste schon im Vorfeld, dass die Gruppe seine Ohrringe als Provokation ansahen würde, als die Obstkiste an seinen Kopf flog, wusste er es ganz genau. Der 28-Jährige erlitt Kopfverletzungen, sein 23-Jähriger Begleiter Arm- und Beinverletzungen.

“Schöne Grüße aus dem Nachtdienst in der Rhein-Main Metropole Frankfurt. Lars”

15. Januar 2018 at 1:07

"Schöne Grüße aus dem Nachtdienst in der Rhein-Main Metropole Frankfurt. Lars"

Wir trauern: Diensthund im Einsatz erschossen

14. Januar 2018 at 19:10

Wir trauern: Diensthund im Einsatz erschossenGestern Abend kam es zum Großeinsatz der Polizei, der Spezialeinsatzkräfte und von Diensthundeführern in Fulda (Hessen), bei dem der Angreifer mit einer scharfen Pistole um sich schoss. Menschen kamen nicht zu Schaden, jedoch wurde ein Diensthund angeschossen und tödlich verletzt.

Die Polizei in Fulda erhielt am Samstagabend gegen 21:15 Uhr die Mitteilung, dass ein 63-jähriger Mann vermutlich mit einer scharfen Kleinkaliberwaffe in Richtung seines 66 Jahre alten Bruders geschossen hatte. Auch hiernach soll er mit der Schusswaffe mehrfach Schüsse in der Wohnung abgegeben haben.

Die Polizei evakuierte das Mehrfamilienhaus und alarmierte das Spezialeinsatzkommando in Kassel. Auch zwei Diensthundeführer kamen zum Einsatzort. Gegen 02:10 Uhr erhielt das SEK den Befehl zum Zugriff und die Polizisten betraten das Haus.

Google+