Das doppelte Lottchen: Wenn man sich im Auto geirrt hat

19. Oktober 2019 um 12:11 Uhr

Das doppelte Lottchen: Wenn man sich im Auto geirrt hatVielleicht kennt die Situation der ein oder andere. Man kommt zurück zu seinem Auto auf den Parkplatz und möchte einfach nur einsteigen und weggefahren. Doch es tut sich nichts, das Auto lässt sich nicht öffnen. Und dann merkt man plötzlich, dass es gar nicht das eigene Auto ist.

So erging es auch zwei Frauen in Koblenz (Rheinland-Pfalz), doch die Angelegenheit entpuppte sich als etwas komplizierter. Nachdem die beiden Damen nämlich vom Einkauf zurück kamen, wollte die Fahrerin ihren VW Polo mittels Funkfernbedienung öffnen. Es tat sich aber nichts.

“Liebe Grüße vom Flugtraining in den Alpen, hier von der Meilerhütte auf 2.366 mNN. Die Hütte liegt noch in Deutschland, rechts davon ist man in Österreich. Tim”

19. Oktober 2019 um 08:39 Uhr

"Liebe Grüße vom Flugtraining in den Alpen, hier von der Meilerhütte auf 2.366 mNN. Die Hütte liegt noch in Deutschland, rechts davon ist man in Österreich. Tim"

“Liebe Grüße von Sylt, einer der schönsten Nordseeinseln ☺️ Flo”

18. Oktober 2019 um 21:41 Uhr

"Liebe Grüße von Sylt, einer der schönsten Nordseeinseln ☺️ Flo"

Freund und (Pannen)helfer: Pragmatischer und schweißtreibender Einsatz für Bundes- und Landespolizisten auf der A9

18. Oktober 2019 um 19:17 Uhr

Freund und (Pannen)helfer: Pragmatischer und schweißtreibender Einsatz für Bundes- und Landespolizisten auf der A9

Bild: Bundespolizei Flughafen München

Wir Polizisten sind bekanntermaßen Pragmatiker. Wir möchten mit möglichst geringem Aufwand den größtmöglichen Erfolg erzielen und manchmal liegt die Lösung ganz nah, wortwörtlich. Über einen solchen Fall berichten wir nun hier in unseren Polizeibericht im Original von Bundespolizei und Landespolizei Bayern:

Bundespolizisten vom Münchner Airport waren gestern Nachmittag auf der Autobahn A9 auf dem Weg Richtung Norden zu einer Fortbildungsmaßnahme, als Sie kurz vor dem Rasthof Fürholzen auf ein Pannenfahrzeug aufmerksam wurden.

Bildgruß aus Hamburg Mitte

18. Oktober 2019 um 15:35 Uhr

“Viele Grüße aus Hamburg-Mitte.
Heute sagte mir ein lustiger Bürger wieder mal, er war‘s nicht! 🙂

Was sind eure Lieblingssprüche? 🙂

Euer Flo”

Bildgruß aus Hamburg Mitte

Von Autodieb angefahren: Polizistin schwebt nicht mehr in Lebensgefahr

18. Oktober 2019 um 12:04 Uhr

Von Autodieb angefahren: Polizistin schwebt nicht mehr in LebensgefahrAm vergangenen Montag berichteten wir euch von einem Vorfall in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz). Nachdem zuvor ein BMW aus einer Garage gestohlen worden war durchbrach der Autodieb später in Winterthur eine Straßensperre und fuhr hierbei eine Polizistin der Kantonspolizei Zürich an.

Ralph Hirt, Mediensprecher der Kantonspolizei, erklärte nun, dass sich die 39-jährige Beamtin nicht mehr in Lebensgefahr befände und ihr Zustand stabil sei. Sie befände sich weiterhin im Spital.

“Beim Abwehr- und Zugriffstraining mal wieder ‘Nehmerqualitäten’ bewiesen! Ich bin zu alt für den Sch… 😔 🤣 Überwältigte Grüße.”

18. Oktober 2019 um 08:36 Uhr

"Beim Abwehr- und Zugriffstraining mal wieder 'Nehmerqualitäten' bewiesen! Ich bin zu alt für den Sch... 😔 🤣 Überwältigte Grüße."

“Viele Grüße raus auf die Straßen aus dem schönen Bayern! Kommt immer gesund nach Hause 👮 Xaver”

17. Oktober 2019 um 22:34 Uhr

"Viele Grüße raus auf die Straßen aus dem schönen Bayern! Kommt immer gesund nach Hause 👮 Xaver"

Entschärfung einer Weltkriegsbombe: Senior ignoriert Absperrung und greift Polizisten an

17. Oktober 2019 um 20:29 Uhr

Entschärfung einer Weltkriegsbombe: Senior ignoriert Absperrung und greift Polizisten anEvakuierungsmaßnahmen sind manchmal eine undankbare Maßnahme. Oft mit hohem Personalaufwand betrieben, manchmal nur für eine kurze Zeit und einige derjenigen, die zur ihrer eigenen Sicherheit evakuiert werden sollen, wehren sich dagegen, Verletzte inklusive. Ganz zu schweigen von der Gefahr, der sich die Entschärfer bzw. die Mitarbeiter der Kampfmittelräumdienste aussetzen (müssen).

So geschehen am vergangenen Montag in Köln (Nordrhein-Westfalen). Dort wurde im Stadtteil Lindenthal eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und musste entschärft werden. Die Polizei beteiligte sich nicht nur an der Evakuierung, sondern, wie immer, auch an den Absperrmaßnahmen.

“Viele Grüße aus Mittelhessen und allen die noch Dienst haben eine ruhige Schicht. Mario”

17. Oktober 2019 um 15:48 Uhr

"Viele Grüße aus Mittelhessen und allen die noch Dienst haben eine ruhige Schicht. Mario"

Google+