Fahrraddiebstahl und Fahrradpass

14. Juni 2014 at 8:50

Fahrraddiebstahl und FahrradpassViele von uns nennen ein Fahrrad ihr eigen und manche haben sogar ein inniges Verhältnis zu ihrem geliebten Drahtesel. Ob man damit zum Einkaufen oder zur Arbeit fährt, oder es zum Sporttreiben benutzt, das Fahrrad ist eine umweltfreundliche Alternative zum Auto und hält den Körper fit.

Laut polizeilicher Kriminalstatistik werden pro Jahr weit über 300.000 Fahrräder gestohlen. Das ist eine ganze Menge, besonders auch deswegen, weil nur annähernd 10 Prozent dieser Straftaten aufgeklärt werden.

Um es dem Dieb möglichst schwer zu machen, braucht man nicht viel zu beachten. Wichtig ist, das Fahrrad mit einem massiven Schloss abzusichern und möglichst an einem fest installierten Gegenstand (wie z.B. Geländer, Laterne, Pfosten) anzuketten.

Dabei sollte beachtet werden, dass es nicht reicht, das Schloss um diesen Gegenstand und das Vorderrad zu legen, denn dann ist nachher das Vorderrad das Einzige, was vom Fahrrad noch übrig ist. Das Schloss sollte schon um den Rahmen gelegt werden, damit es dem Dieb nicht allzu leicht gemacht wird.

Weitere Tipps zur Absicherung und welche Schlösser empfehlenswert sind, gibt der ADFC.

Darüber hinaus kann man im Falle eines Falles auf den Fahrradpass zurück greifen. Dieser Pass wird entweder vom Besitzer selbst oder der Polizei mit allen wichtigen Daten ausgefüllt. Ist das Fahrrad gestohlen worden, liegt damit eine detaillierte Beschreibung vor, die es der Polizei leichter macht, ein gestohlenes Fahrrad zu erkennen und dem Besitzer wieder zurück zu geben.

Fahrradpass-AppDiesen Fahrradpass gibt es mittlerweile nicht nur in Papierform, sondern auch als App für das Smartphone. Diese App kann kostenlos für Android und iOS heruntergeladen werden. Dort eintragen kann man ebenfalls alle wichtigen Daten mitsamt mehreren Bilder; und das sogar für mehrere Fahrräder. Die Daten können später als Email versandt oder ausgedruckt werden.

Den Link zum Herunterladen der App findet ihr auf der Internetseite der Polizei-Beratung.

Darüber hinaus ist es bei vielen Länderpolizeien, aber auch beim ADFC, möglich, das eigene Fahrrad registrieren zu lassen. Wird das Rad gestohlen und später wiedergefunden, kann anhand der Registrierung der Besitzer ermittelt und das Rad wieder zurück gegeben werden. Diese Registrierung funktioniert ähnlich wie das Zulassungsregister für die motorisierten Fahrzeuge. Auskünfte hierzu gibt es bei eurer Polizeidienstelle vor Ort und beim ADFC.