Junger Polizist wird bei Geschwindigkeitskontrolle von Motorrad erfasst und stirbt

24. April 2015 at 15:50

Junger Polizist wird bei Geschwindigkeitskontrolle von Motorrad erfasst und stirbtGestern Abend führte die Polizei Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) auf der Europachaussee eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Mit mehreren Beamten standen sie dort und überprüften die Geschwindigkeit der vorbei fahrenden Fahrzeuge mittels Lasermessung. Bei Verstößen wurden die jeweiligen Fahrzeuge angehalten.

Gegen 18:20 Uhr passierten zwei Motorradfahrer die Messstelle. Das erste Motorrad wurde bei erlaubten 70 km/h mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h gemessen. Als ein 27jähriger Polizist das Motorrad anhalten möchte und entsprechende Zeichen gibt, wird er von dem Motorrad erfasst. Sowohl der junge Polizist, als auch der Motorradfahrer selbst sterben hierbei.

Der zweite Motorradfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Nach ihm wurde hiernach gefahndet. Ulrike Diener, Sprecherin der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd, erklärt, dass der getötete Motorradfahrer bisher noch nicht identifiziert werden konnte. Offenbar habe das Motorrad die Geschwindigkeit so erheblich überschritten, dass ihm keine Zeit mehr geblieben sei zu bremsen, obwohl der Kontrollpunkt aus einer Entfernung von 400 Metern zu erkennen sei.

Die Europachaussee wurde hiernach voll gesperrt. Kriminaltechniker untersuchten die Unfallstelle, zur Vermessung kam eine 360-Grad-Kamera zum Einsatz und auch ein Polizeihubschrauber unterstützte die Unfallaufnahmearbeiten.

Um die beteiligten Polizisten und die Angehörigen des Polizisten kümmerten sich Seelsorger und ein Kriseninterventionsteam.

Zwischenzeitlich konnte der zweite Motorradfahrer, der von der Unfallstelle geflüchtet war und nach dem gefahndet wurde, gefasst werden. Der 26jährige Mann aus Halle wurde bereits vernommen. Es ist allerdings noch unklar, ob er mit dem getöteten Motorradfahrer zusammen unterwegs war und ob sie sich eventuell ein Rennen lieferten.

Oft werden Motorradfahrer Opfer von Unfällen, an denen sie keine Schuld tragen, da sie einfach übersehen oder ihre Geschwindigkeit falsch eingeschätzt wird. In diesem Fall sieht es aber anders aus. Der getötete Motorradfahrer fuhr mit der doppelten als erlaubten Geschwindigkeit und er hatte keine Zeit mehr zu reagieren. Die Folgen sind, wie man sieht, fatal.

Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen des getöteten Polizisten, bei dessen Freunden und Kollegen. Wir wünschen ihnen allen viel Kraft für die kommende Zeit und drücken unsere herzliche Anteilnahme aus!

Aber auch den Hinterbliebenen des Motorradfahrers wünschen wir viel Kraft. Denn sie können nichts für die Unvernunft des Motorradfahrers.

Danke an Franziska für den Hinweis.