Bremer Polizist wegen mehrfachen Einbruchs in Untersuchungshaft

26. September 2015 at 17:32

PolizistHB_UhaftIn Bremen ist ein junger Polizist des mehrfachen Einbruchs überführt worden. Er wurde suspendiert und nachdem er die Taten gestanden hatte ging er auf Anordnung eines Richters in Untersuchungshaft.

Bereits im Juli dieses Jahres soll der 25jährige Polizist einen Einbruch begangen haben. Im Rahmen der Ermittlungen konnte ein Überwachungsfoto sichergestellt und ausgewertet werden. Hierauf wurde einer der Täter von den ermittelnden Beamten als Kollege identifiziert.

Frank Passade, Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft, erklärt zu diesem ersten Fall: “Dabei wurde ein Tresor gestohlen, in dem sich 300 000 Euro Bargeld befunden haben sollen.”

Im August beging der damalige Polizist offenbar zwei weitere Einbruchsversuche, die jedoch beide misslangen. Zwischenzeitlich wurde der Schutzpolizist von einer Streife nachts in Begleitung eines einschlägig vorbestraften Mannes angetroffen.

Der Polizeichef zog die Reißleine, suspendierte den Polizist vom Dienst, nahm ihm Dienstausweis und Waffe ab und sprach ein Betretungsverbot für sämtliche Polizeiliegenschaften aus. Die Ermittlungen übernahm nun die Abteilung für Interne Ermittlungen der Innenbehörde.

Doch auch davon ließ sich der nunmehr ehemalige Polizist nicht aufhalten. Der vierte und letzte Einbruch fand am 23. September statt, bei dem er abermals überführt werden konnte. Am vergangenen Donnerstag klickten dann die Handschellen.

Der 25jährige Täter wurde vernommen, er gab die vier Taten zu. Hiernach ordnete ein Richter die Untersuchungshaft wegen Wiederholungsgefahr an. Bekannt geworden ist der Fall erst jetzt, weil noch gegen Komplizen des ehemaligen Polizisten ermittelt wird. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Dieser Fall sorgt insbesondere intern bei der Polizei für Kopfschütteln. Niemand kann verstehen, warum der junge ehemalige Polizist diese Taten begangen hat. Polizeipräsident Lutz Müller stellte heute gegenüber dem Weser-Kurier klar: “Er ist definitiv ein ehemaliger Kollege. Er wird nie wieder bei der Polizei Bremen arbeiten.”

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Bremer-Polizist-gesteht-mehrere-Einbrueche-_arid,1216482.html

http://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Polizeichef-Er-wird-nie-wieder-bei-uns-arbeiten-_arid,1217329.html

Aufgabe der Polizei ist es unter anderem Einbrüche zu verhindern oder diese strafrechtlich aufzuklären. Es kann nicht angehen, dass ein Polizist, aus welchem Grund auch immer, selbst Einbrüche begeht. Und dreist ist es noch zudem, wenn er weiß, dass die Kollegen gegen ihn ermitteln und er es dennoch nicht lassen kann.

Er besudelt damit die Uniform und verrät sämtliche Grundsätze, nach denen wir Polizisten unseren Dienst verrichten, und zwar zum Schutz der Bürger und nicht zu dessen Schaden. Völlig zurecht darf er nun die Uniform nicht mehr tragen und wird hoffentlich in keinem Sicherheitsbereich mehr Arbeit finden.