Dank-allen-Polizisten Tag – Beitrag 1: Oliver (30), Freund und Helfer, beruflich wie privat

19. September 2015 at 15:02

Fw-MahlowVor ein paar Tagen ist uns ein Bild aufgefallen, auf dem ein junger Mann in Polizei- und Feuerwehruniform abgelichtet ist. Überschrieben ist das Bild mit „Ob Beruf oder Freizeit – ich bin einsatzbereit!“

Veröffentlicht wurde das Bild von der Feuerwehr Mahlow in Brandenburg, die mit diesem Bild für ihren Tag der offenen Tür warb. Wir haben bei der Feuerwehr nachgehört und konnten Oliver, der auf dem Bild zu sehen ist, für ein kleines Interview gewinnen:

Polizei-Mensch: Was hat dich bewegt, in beiden „Vereinen“ mitzumachen?

Oliver: Bin ja schon seit 14 Jahren in der Feuerwehr und mir macht es einfach Spaß Menschen zu helfen. Daher sehe ich das nicht nur als ein Hobby an. Ich bin aber kein Schutzpolizist. Meine Tätigkeiten befassen sich mit dem Wach- und Objektschutz. Daher bin ich auch kein Beamter, sondern Angestellter.

PM: Wie bekommst du beide Jobs unter einen Hut? Kollidieren da nicht die Interessen, z.B. nach dem Polizeidienst bei einer Alarmierung?

Oliver: Durch den Schichtdienst kriegt man beide Sachen gut unter einen Hut. Und Interessenkonflikte kommen bei mir nicht vor. Ich urteile nicht an der Einsatzstelle, ob jmd. gegen das Gesetz verstoßen hat. Dafür sind die Kollegen dann vor Ort zuständig. Man muss bei sowas den Beruf hinten anstellen und seine Aufgaben als Feuerwehrmann erledigen.

PM: Wie gehst du mit den Eindrücken um?

Oliver: Man sieht schon schlimme Dinge. Aber durch die vielen Einsätze kann man auf beiden Ebenen sehr gut arbeiten. Man weiß ja wie der andere arbeitet. Persönlich kann man da sehr viel positives draus ziehen.

PM: Wie wirkt sich der Dienst bei Polizei und Feuerwehr auf dein Privatleben aus?

Oliver: Bis jetzt ist das alles machbar. Aber es kann auch anstrengend sein. Gerade wenn man aus dem Nachtdienst kommt und dann am Morgen der Alarm kommt. Ich bin aber immer dabei, soweit ich es schaffe. Und meine Freundin unterstützt mich auch soweit es geht. Man braucht einen starken Partner an seiner Seiten, ansonsten kann man den freiwilligen Dienst in der Feuerwehr nicht stemmen.

PM: Wie sieht deine berufliche Zukunft aus?

Oliver: Mein Wunsch war es schon immer in einer der beiden Laufbahnen tätig zu sein. Ich bin jetzt auch erst seit diesem Jahr bei der Polizei. Aber das Ziel ist noch die Ausbildung zum Schutzpolizisten.

Danke für deine Antworten, Oliver. Für dein Vorhaben, Schutzpolizist zu werden, wünschen wir dir viel Erfolg.

Wir wünschen dir, wie auch jedem anderen Kollegen und Kameraden, dass ihr immer heil nach Hause kommt!

Bild: mit freundlicher Genehmigung der Feuerwehr Mahlow​