Leserbrief von Polizist aus München bekommt auf Polizei-Mensch viel Aufmerksamkeit bei den Menschen und in den Medien

18. September 2015 at 23:32

Asylproblematik_Leserbrief_PresseAm 6. September veröffentlichten wir den Leserbrief eines Kollegen aus München. Unter der Überschrift “Gedanken eines Polizeibeamten zur Asylproblematik” schildert dieser Kollege seine Eindrücke, die er selbst in den vergangenen Wochen erfahren hat und präsentiert fünf Punkte, die seiner Meinung nach die Asylproblematik lösen oder zumindest mildern könnten.

Die Worte des Kollegen haben ganz offenbar einen Nerv getroffen. Alleine auf Facebook wurde der Leserbrief auf Polizei-Mensch über 5.400 mal geliket und mehr als 6.400 mal geteilt. Noch vor wenigen Tagen hatten die Zeilen des Kollegen aus München gut eine halbe Millionen Menschen erreicht, aktuell sind es fast 750.000. Und das nur auf Facebook.

Die sachliche Betrachtung dieses Polizisten, die es aber an Empathie für die Flüchtlinge und die zahlreichen Helfer nicht fehlen lässt, bekommt nun auch in den Medien Aufmerksamkeit:

—————————

Am 15. September berichtete FOCUS Online über den Leserbrief. Die Schlagzeile dort lautete: “Leserbrief auf Facebook veröffentlicht – So deutlich äußert sich ein Polizeibeamter zur deutschen Asylpolitik”.

Nach den einleitenden Worten: “Im Internet sorgt derzeit ein Brief von einem Polizisten für Aufregung. Der Beamte erlebt die Flüchtlingskrise Tag für Tag hautnah und veröffentlichte nun einen 5-Punkte-Plan zur Lösung der Asylproblematik in Deutschland” werden die fünf Punkte aufgezählt. Das Ganze ist mit einem Video garniert, ohne jedoch die Quelle zu nennen oder zu verlinken (kleiner Hinweis lieber Focus ).

http://www.focus.de/politik/videos/leserbrief-auf-facebook-veroeffentlicht-so-deutlich-aeussert-sich-ein-polizeibeamter-zur-deutschen-asylpolitik_id_4949471.html

Einen Tag später erscheint gleiches Video (da in Zusammenarbeit mit Focus) unter der Schlagzeile “Ein Polizist aus München schreibt einen klugen Brief über Flüchtlinge” bei The Huffington Post.

http://www.huffingtonpost.de/2015/09/16/polizist-muenchen-brief-fluechtlinge_n_8143764.html

Sogar in der Schweiz ist man auf diesen Leserbrief aufmerksam geworden. Die Onlinezeitung watson berichtet mit der Schlagzeile “Dieser Polizist hat etwas zum Thema Flüchtlinge zu sagen – und weil er weiss, wovon er spricht, hören immer mehr Menschen zu” ebenfalls darüber.

In der Einleitung bemerkt watson: “Doch wenn man mal ehrlich ist, kommen nur die wenigsten Menschen tatsächlich mit Flüchtlingen in Kontakt – für die meisten von uns bleibt die ganze Sache reine Theorie.
Anders verhält sich das bei dem Polizisten aus München, der den folgenden Leserbrief verfasst hat.”

http://www.watson.ch/!545248431

—————————

Schaut man sich an, was die Menschen geschrieben haben, die diesen Brief teilten, erkennt man zu einem überragend großen Teil volle Zustimmung für die Worte und Sympathie für den Autor. Auf sämtlichen Kanälen bekommt das Team von Polizei-Mensch positive Rückmeldungen, sei es auf Facebook, Twitter, per Email oder auf unserer Homepage.

Manche gehen sogar hin und drucken den Leserbrief aus, um ihn denen zu lesen zu geben, die keinen Facebook-Account besitzen.

Nicht nur das Team von Polizei-Mensch ist überwältigt von der großen Aufmerksamkeit und überwiegenden Zustimmung für diesen Leserbrief, auch der Kollege, der diese Zeilen verfasst hat, kann es nicht recht glauben, was da geschieht.

Er schrieb uns: “Dass meine Zeilen so viel Wellen schlagen macht mich jetzt doch ein bisschen sprachlos. Da bleibt dann eigentlich nur noch die Hoffnung, dass vielleicht der eine oder andere Entscheidungsträger über diese Zeilen stolpert und in seine Entscheidungsprozesse mit einfließen lässt… “

Wir schließen uns diesem Wunsch an und hoffen darauf, dass so schnell wie möglich Entscheidungen getroffen werden, die im Sinne aller sind, und nicht mehr nur darüber geredet wird.

Nicht reden, anpacken ist die Devise!

—————————

Wer vorgenannten Leserbrief noch nicht kennt, hier könnt ihr die richtigen und wichtigen Zeilen unseres Kollegen aus München nochmals nachlesen:

https://www.facebook.com/polizeimensch/posts/949424171765672:0
oder
http://polizeimensch.de/2015/09/leserbrief-gedanken-eines-polizeibeamten-zur-asylproblematik/