Leserbrief zu unserem Beitrag: Polizeiwache wird kurzfristig geräumt, um Asylunterkunft zu werden

24. September 2015 at 23:25

Leserbrief_LobensteinMitte August berichteten wir über die Polizeiwache Bad Lobenstein in Thüringen, die geräumt wurde, um Asylbewerbern Unterschlupf gewähren zu können.

Zu diesem Bericht erhielten wir den folgenden Leserbrief, den wir aus nachvollziehbaren Gründen anonym veröffentlichen:

Hallo,

ich würde gern was zu dem Thema der geräumten Station in Bad Lobenstein sagen.

Es gibt keine Betreuungsqualität im Bereich der PI Saale-Orla.

Dank der Strukturreform fehlt es an allen Ecken und Kanten.
Sei es Bad Lobenstein, die Dienststelle Schleiz oder die Station in Pößneck, überall fehlen Kollegen.

Wenn wir Nachts mal x Fahrzeuge für einen riesigen Landkreis haben ist das schon gut.
Ohne die Kobbs würden einige Ortschaften niemals einen Streifenwagen sehen.

Straßenkriminalität gibt es an sich nicht, aber auch nur weil es keine Polizei mehr auf der Straße gibt. Von Betreuungsqualität kann da wohl kaum die Rede sein.

Jetzt noch die Station außer Betrieb zu setzen wird, auch wenn ich es nicht hoffen mag, das Fass zum überlaufen bringen. Das ist der völlig falsche Weg. Flüchtlinge in jedes kleine Nest zu stecken, nur weil man dort schnell ein Gebäude zur Verfügung stellen kann, kann nicht der große durchdachte Plan sein.

Wir wissen doch jetzt schon selbst im eigenen Schutzbereich nicht mehr, wo, wie viele Flüchtlinge wohnen. Abgesehen davon, dass wir die Kontrolle über die Lage schon lange abgegeben haben.

Straftaten werden nicht verfolgt, weil politisch nicht gewollt.

Ich hoffe nur, dass das ganze nicht nach hinten losgeht, denn die Leidtragenden sind meine Kollegen und ich.

Anmerkungen:

Kobbs = Kontaktbereichsbeamte

x Fahrzeuge = Die genau Anzahl ist uns bekannt, wir dürfen diese Zahl allerdings nicht öffentlich bekannt geben. Eines dürfte jedoch klar sein, es sind zu wenig!

Unseren Beitrag von August könnt ihr hier nachlesen: