Polizist schnappt nach Dienstschluss Straftäter

22. September 2015 at 18:50

DienstschlussEigentlich hatte der Polizist des Gadebuscher Polizeireviers längst Dienstschluss und war mit seinem privaten PKW auf dem Heimweg, als ihm am frühen Dienstagmorgen ein Fahrzeugführer auffiel, der ihm bekannt ist und der über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt.

Gegen 05:35 Uhr sah er den 20-jährigen auf der B 208 in der Gadebuscher Steinstraße in einem VW und versetzte sich in den Dienst zurück. Er informierte die Kollegen telefonisch und hielt sie über den weiteren Fahrweg auf dem laufenden.

Der Streifenwagen konnte dann den VW stoppen und den Fahrer kontrollieren. Dabei bestätigte sich der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich auch heraus, das die angebrachten Kennzeichen gestohlen waren.

Der 20-jährige muss sich nun gegen eine Vielzahl gesetzlicher Verstöße verantworten. So unter anderem wegen des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis, der Urkundenfälschung, des Diebstahls, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie weiterer Vorschriften.

http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/oeff/Pressemitteilungen/Aktuelle_Pressemitteilungen/index.jsp?&pid=106656

Auch längst nach Dienstende kann man seinen Beruf nicht so einfach ausblenden, wie dieser Bericht zeigt. Gut, dass der Kollege so aufmerksam war und vielleicht weiteres damit verhindern konnte.