3 verletzte Polizisten bei Verfolgungsfahrt von Thüringen nach Hessen

12. November 2015 at 22:21

Verletzte Polizisten Thüringen HessenIn der Nacht zu Mittwoch wurde die Polizei in Nordhausen (Thüringen) von einem Wachmann eines Klinikums alarmiert, da ein maskierter Mann an der Wache erschien und angeblich einen Patienten der psychiatrischen Klinik abholen wolle.

Nachdem die Beamten eintrafen, händigte der offenbar verwirrte Mann zwar seinen Ausweis aus, allerdings weigerte er sich seine Sturmhaube abzunehmen.

Der 34jährige sollte daraufhin vorläufig festgenommen werden, leistete aber erheblichen Widerstand und verletzte einen Beamten – er erlitt einen Fingerbruch und eine Thoraxprellung.

Der Mann konnte dann vorerst mit seinem Fahrzeug flüchten.

Gegen 2:30 Uhr entdeckte eine Streife der ebenfalls alarmierten Nachbardienststellen das Auto in Gotha und nahm die Verfolgung auf.

Der Mann setzte seine Flucht auf der A7 Richtung Frankfurt fort und wurde von 7 Streifenwagen der Polizei Thüringen verfolgt. Kurz darauf wurden die Beamten aus Thüringen von der hessischen Autobahnpolizei unterstützt, die sämtliche Abfahrten absperrten, damit der Flüchtende die Autobahn nicht mehr verlassen konnte.

Mehrere Versuche der Polizei, sich vor das Fahrzeug zu setzen und ihn zu verlangsamen bzw. zu stoppen, schlugen fehl. Der 34jährige Flüchtige rammte mehrfach die Polizeifahrzeuge und setzte seine Fahrt rücksichtslos fort.

Bei den Versuchen ihn zu stoppen wurde ein Polizeifahrzeug stark beschädigt und 2 Beamte leicht verletzt.

Die Verfolgung endete erst, als der Flüchtende auf einen Autobahnparkplatz fuhr und dort einen parkenden Sattelzug rammte.

Der Mann wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Der 34jährige war bereits mehrfach psychisch auffällig und nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51097/3171811