6 ausgebrannte Polizeiautos in Bremen

24. November 2015 at 20:41

Brandanschlag Bremen

Bild: nonstopnews via radiobremen.de

In der Nacht zu Dienstag meldete eine Autofahrerin ein Feuer auf dem Gelände des Polizeireviers in Schwachhausen.

Insgesamt brannten 6 Polizeifahrzeuge aus und auch der hintere Teil des Dienstgebäudes wurde durch das Feuer beschädigt.
Die Feuerwehr konnte jedoch den Brand rechtzeitig löschen und so ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern.

In dem Teil des Reviers, welches beschädigt wurde, ist die Bereitschaftspolizei untergebracht, die aufgrund der Schäden vorerst den Bereich nicht mehr nutzen darf.

Die Kriminalpolizei geht in diesem Fall von Brandstiftung aus, da am Tatort Spuren gefunden wurden, die auf eine vorsätzliche Brandlegung hinweisen.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 350.000 Euro an den Fahrzeugen und dem Gebäude.

“Das war eine vollkommen überflüssige Tat, die nicht nur Auswirkungen auf die Polizei hat. Uns fehlen jetzt wichtige Arbeits- und Einsatzmittel, die wir für die tägliche Arbeit und vor dem Hintergrund der allgemeinen Terrorlage und der Flüchtlingsthematik dringend benötigen. Ich kann nur froh sein, dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu Schaden gekommen sind. Ich erwarte, dass diejenigen, die so etwas Sinnloses gemacht haben, den Mut aufbringen, sich zu bekennen und sich der öffentlichen Diskussion zu stellen, rechtfertigen lässt sich das nicht..”, so der Polizeipräsident Lutz Müller.

Der Kriminaldauerdienst hofft auf mögliche Zeugen in diesem Fall, die sich unter der Rufnummer (0421) 362-3888 melden können.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3183851

http://www.radiobremen.de/nachrichten/kurz_notiert/feuerpolizeibremen100.html

Eine vollkommen sinnlose Tat, die nicht nur der Polizei einen Schaden zugefügt hat, sondern auch den Bürgern und deren Sicherheit. Wir hoffen, dass die Polizei Bremen Hinweise bekommt und die Täter schnellstmöglich gefasst werden.

Wir bitten Euch nicht darüber zu spekulieren, wer die Täter gewesen sein könnten – noch ist es unklar und die Kollegen in Bremen hoffen auf mögliche Zeugen, damit der Fall bald geklärt werden kann.