Polizei und Feuerwehr in gemeinsamer Mission: Hund steckt in Abwasserrohr fest und wird mit Zuhilfenahme einer Pylone befreit

30. November 2015 at 23:09

Feuewehr und Polizei befreien HundAm Freitagmorgen kam es in Schweinfurt (Bayern) zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion.

In der Nähe der A70 wurde ein Fussgänger auf lautes Gebell aufmerksam und entdeckte während seiner Suche ein Wasserdurchlass, welches unter der Autobahn langführt.

Das Rohr hat einen Durchmesser von etwa 50cm und in ihm befand sich eine Hündin, die aus eigener Kraft nicht mehr herauskam.

Daraufhin alarmierte der Mann die Polizei, die sich sofort auf den Weg zum Abwasserrohr machte.
Zur Unterstützung der Streife trafen noch die Feuerwehr, ein Team des Tierheimes sowie ein Hundeführer der Polizei zur Rettung ein.

Mehrere anfängliche Versuche, das Tier aus dem Rohr zu befreien, schlugen fehl.
Die Feuerwehr versuchte mit einem Schlauch die Hündin Gina zu befreien, die mehrere Meter tief in dem Rohr steckte. Auch die alarmierte Jagdpächterin hatte kein Glück bei dem Versuch, den eingeklemmten Vierbeiner mit ihrem Wachtelhund herauszulocken.

Einige Stunden später gelang es dann doch in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Feuerwehr das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien.
Mithilfe einer Pylone, die an einem Seil befestigt wurde, konnten die Retter Hündin Gina aus dem Rohr ziehen und dem bereits vor Ort anwesenden Besitzer übergeben.

Da das Tier möglicherweise verletzt war, brachte der Besitzer es umgehend in eine Tierklinik.

Wie lange Gina in dem Rohr gefangen war ist unklar, jedoch wurde sie seit Donnerstagmorgen vermisst.

http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/231929

Wir sind froh, dass die Hündin aufgrund eines aufmerksamen Passanten gefunden wurde. Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei hat hier zu einem glücklichen Ende geführt und wir hoffen, dass Gina die Klinik bald wieder verlassen kann und gesund und munter nach Hause darf.