Schwertransport bleibt stecken – Alkoholisierter Fahrer ruft selbst die Polizei

8. November 2015 at 13:14

Schwertransport alkoholisiertIn Wiesbaden (Hessen) ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schwertransport auf der Mainzer Str. stecken geblieben. Der 48-Tonner war gegen Mitternacht unter einer Eisenbahnbrücke festgefahren, weil er mit seinen 4,50 Meter Höhe nicht darunter durch passte.

Der Fahrer des Schwertransports rief in seiner Not selbst die Polizei. Die Streife, die dort eintraf, stellte Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Der 46jährige musste pusten. Nachdem der Vortest 1,1 Promille anzeigte, war die Fahrt so oder so für ihn beendet.

Dem Brummifahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der 48-Tonner musste abgesichert an Ort und Stelle verbleiben, bis gegen 05:15 Uhr ein Ersatzfahrer weiterfahren konnte. Der 46jährige Unglücksfahrer saß zwar auch wieder an Bord, diesmal aber auf dem Beifahrersitz.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3168216

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/polizei/wiesbaden-schwertransport-zu-hoch-fuer-bruecke-betrunkener-fahrer-alarmiert-selbst-polizei_16354972.htm

Na was ein Glück, dass nichts schlimmeres passiert ist, gerade mit einem Schwertransport. Da könnte man fast sagen, die Eisenbahnbrücke hatte ein Einsehen und stoppte diese gefährliche Fahrt.