An Menschenverachtung nicht zu überbieten! Antifa fordert Solidarität mit Polizistenmörder

26. Dezember 2015 at 21:27

Antifa fordert

Bild: Screenshot linksunten.indymedia.org

Es noch nicht lange her, dass wir auf unserer Seite dazu aufgerufen haben, dass die Verharmlosung linker Gewalt in Politik und Medien ein Ende nehmen muss. Und wir alle haben diese schreckliche Meldung noch vor Augen, als an Heilig Abend ein Polizist durch einen Messerangriff getötet und sein Kollege schwer verletzt wurde.

Gerade einmal einen Tag später erscheint auf der Internetplattform der Antifa ein Artikel, in dem dazu aufgerufen wird, Solidarität mit dem Polizistenmörder zu zeigen.

Auch wenn der Autor im Laufe seiner Zeilen anerkennt, dass nicht alle Polizisten Bastarde seien und auch die Anarchie Ordnungskräfte benötige, fordert er uneingeschränkte Solidarität mit den Opfern von Repression.

Wie krank diese Zeilen sind, wird wohl niemand aus diesem Milieu einsehen wollen. Jedenfalls ist der Text und insbesondere die Schlagzeile an Menschenverachtung und Kaltherzigkeit nicht zu überbieten!

Dass es sich nicht um den Schnellschuss eines Verblendeten handelt, zeigen die Kommentare darunter. Allerdings wurde der Beitrag mittlerweile entweder offline genommen oder ist nur noch für Mitglieder erreichbar.

Politiker der verschiedensten Parteien, unter anderem auch der Bundespräsident Joachim Gauck persönlich, haben in ihren Ansprachen zu Weihnachten die rechte Gewalt, Hassparolen, Übergriff auf Flüchtlinge und Flüchtlingsheime, thematisiert. Das ist zu verurteilen, ja, auf jeden Fall!

Aber worin liegt der Unterschied, ob rechte Extremisten Flüchtlingsheime anzünden, oder linke Extremisten entweder selbst Polizisten angreifen oder sich mit Polizistenmördern solidarisieren?! Beide Extreme sind zu verurteilen, beides sind geistige Brandstifter, die Hass sähen, das menschliche Zusammenleben empfindlich stören und möglicherweise Menschenleben fordern.

Hierbei stellt sich folgende Frage: wie kann es sein, dass diese linken Gewalttäter (und hierbei schließen wir die geistigen Brandstifter mit ein) von Politik und Gewerkschaften unterstützt werden?!

Wie ist es möglich, dass eine Bewegung, die so offen gewaltverherrlichend auftritt und diejenigen, die als Exekutive nicht nur diesen Staat repräsentieren, sondern auch den Fortbestand dieses Staates und der Grundrechte, die jedem zustehen, verteidigen, die diese Exekutive nicht nur selbst angreift, verletzt und an den Rande des Todes bringt, ja sogar Mörder toll findet, wie kann so eine Bewegung die Unterstützung dieses Staates erhalten, die den Mord nicht ohne Grund unter Strafe stellt?!

Wir haben vielfach den Link zu diesem Beitrag der Antifa aus dem Google-Cache zugesandt bekommen, in dem der Artikel immer noch abrufbar ist. Aus Rücksicht auf die Angehörigen und Kollegen des verstorbenen Polizisten verzichten wir aber darauf, Auszüge dieser schändlichen Schrift zu zitieren oder den Link zu teilen.

Hier ist kein Platz für rechte oder linke Ideologien!

Wir bitten daher auch darum, diesen Link aus dem gleichen Grunde nicht in die Kommentare zu posten.

Wir wiederholen an dieser Stelle unseren Aufruf von vergangener Woche: Verharmlosung oder Unterstützung linker Gewalt, damit muss endlich SCHLUSS sein!