Eine hilflose Frau: Wer hilft?

21. Dezember 2015 at 18:40

Man stelle sich folgende Situation vor, die so oder so ähnlich täglich geschieht: eine junge Frau, fremd in einer Großstadt, war auf einer Firmenfeier und traf sich anschließend mit zwei Kolleginnen auf dem Weihnachtsmarkt.

Einige Glühwein später hat sie ihre Kolleginnen verloren und weiß nicht mehr weiter, sie ist alkoholisiert. Dieses Experiment hat SternTV auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin durchgeführt. Und das Ergebnis ist erschreckend: diese junge hübsche Frau, die im Test Sina heißt und deren Lage gestellt ist, bekommt in vier Stunden von zwei Frauen und einem einzigen Mann geholfen.

Und dieser Mann ist, wie sich herausstellt, ein Polizist, der privat unterwegs war. Er hatte genau das Richtige getan, sich zunächst angehört, wo das Problem liegt, dann die Freundin angerufen und ist bei der Frau geblieben, bis sie abgeholt wurde.

Natürlich kann man auf verschiedene Arten helfen. Aber alle anderen Menschen, die die Hilflosigkeit dieser Frau gesehen haben, beschränkten sich darauf nichts zu tun, das Handy zu zücken und die Szene zu filmen oder der hilflosen Frau aufdringlich zu werden (letzteres betraf eher die Männer).

Die komplette Schilderung des Experiments und das Video dazu findet ihr auf der Seite von SternTV:

http://www.stern.de/tv/verhaltensexperiment–wer-hilft-einer-hilflosen–angetrunkenen-frau–6605934.html

Eine solche Situation setzt voraus, dass jemand willens und in der Lage ist, Verantwortung für jemand zu übernehmen, der das für sich selbst nicht mehr leisten kann.

Wenigstens die beiden Frauen und der Kollege haben bewiesen, dass es noch so etwas wie Verantwortungsgefühl, Empathie und (Mit-) Menschlichkeit gibt! Ein eher trauriges Fazit, gerade in der Vorweihnachtszeit…