Fußball-Hools verletzen Bundespolizist durch Schläge und Tritte schwer – Festnahme durch Landespolizei

14. Dezember 2015 at 20:01

Bundespolizist DuisburgBereits vorgestern, also vergangenen Samstag, ist es zu einem gewalttätigen Übergriff auf Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Duisburg gekommen, bei dem sich Fußball-Hools gegen die Beamten verbündeten und einen von ihnen schwer verletzten.

Dort fand nämlich am Samstag das Zweitligaspiel Fortuna Düsseldorf gegen FC Union Berlin statt. Unter den “Fans” war es am Hauptbahnhof zu einem räuberischen Diebstahl gekommen, als ein Gastfan der Berliner einem anderen Mann eine Flasche Bier stahl und den Bestohlenen anschließend einen Faustschlag ins Gesicht versetzte.

Den 25jährigen Täter nahmen die Bundespolizisten der Wache am Hauptbahnhof vorläufig fest. Nach der Festnahme verbündete sich eine Vielzahl der anwesenden Berliner, darunter viele Ultras und Hools, gegen die Beamten. Da mit Ausschreitungen nicht gerechnet worden war, befand sich lediglich die Standardbesetzung im Dienst, nämlich sechs Polizisten.

Die Gewalttäter gingen auf die Polizisten los und verletzten einen Bundespolizisten durch massive Schläge und Tritte schwer, schlugen und traten ihn so massiv, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verlor.

Der 35jährige Polizist musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde eine Gehirnerschütterung, sowie starke Prellungen im Gesicht und am ganzen Körper festgestellt. Glücklicherweise bestätigte sich der anfängliche Verdacht eines Jochbeinbruchs nicht.

Da sich die Beamten der Bundespolizei einer Übermacht gegenüber sahen, mussten sie den Rückzug antreten. Die Gefahr, dass weitere Polizisten schwer verletzt werden könnten, war einfach zu groß.

Der Haupttäter dieses Übergriffs konnte zunächst flüchten, wurde dann aber auf dem Bahnhofsvorplatz durch Polizisten des Landespolizei NRW vorläufig festgenommen. Später wurde der Täter nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Nach diesem Gewaltakt kam es noch zu einem Massendiebstahl in einer Supermarktkette am Hauptbahnhof. Etwa 50-80 Berliner fielen über diesen Supermarkt her und stahlen Süßigkeiten und Bier im Wert von 300 Euro. Bundespolizeisprecher Armin Roggen erwähnte, dass die Täter “wie die Heuschrecken” über den Markt herfielen.

Roggen erklärt weiter, dass eine derartige Eskalation am Samstag in Duisburg nicht erwartet wurde: “das hatte keiner auf dem Schirm”. Lobend erwähnt er aber die gute Zusammenarbeit zwischen Bundes- und Landespolizei.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3201334

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/bundespolizei-von-attacke-auf-beamten-in-duisburg-ueberrascht-id11379645.html

Wir wünschen dem verletzten Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung und danken den Kollegen der Landespolizei aus Duisburg, dass sie den Täter festnehmen konnten!