Leserbrief von Ramona

8. Dezember 2015 at 0:31

Leserbrief Ramona

Ich fand meinen Seelenhund durch die Entscheidung zweier Polizisten
Das veränderte mein ganzes Leben

Ein halbes Leben weit weg…da war ich selber gerade an der Selbstfindung…begegnete mir mein Seelenhund…. Der hatte mich ausgesucht. Nicht ich ihn….. Eigentlich mag ich keine Schäferhunde….

Dieser Hund lebte bei einer jungen Frau, die wie ich damals auf der Straße lebte.

Er wurde schlecht versorgt, getreten, misshandelt…. Das haben sich einige Leute nicht näher angeschaut…und weil sie wussten, dass ich den Hund heimlich versorgt hatte…haben sie ihn mir gegeben….

Eines Tages kamen dann die Kollegen…es war über ein halbes Jahr später…. mit der alten Besitzerin und forderten den Hund zurück…. Der riss sich los von den Beamten und der alten Besitzerin und kam zu mir zurück….

Die Kollegen hörten sich geduldig die Schilderung der Anwesenden an…. und beschlossen, das der Hund besser bei mir aufgehoben sei. (Vermutlich war das rechtlich alles gar nicht so richtig…aber egal)

Was die Kollegen bis heute nicht wissen:

Diese Entscheidung hat maßgeblich mein Leben verändert. Weil ich Verantwortung hatte für meinen Hund habe ich nie aufgegeben mit dem Jugendamt nach einer Lösung zu suchen. Weil ich Verantwortung hatte für meinen Hund…. habe ich den Drogen abgeschoren…meinen Schulabschluss gemacht und einen Beruf gelernt… Weil ich einen Seelenhund an meiner Seite hatte, fand ich einen Weg aus den Depressionen….

Ich glaube nicht das die Kollegen wissen…. was sie da vor über 15 Jahren für eine Entscheidung getroffen haben.

Ich glaube nicht, dass sie wissen, dass es ein ganzes Leben verändert hat.

Ich glaube sie haben in dem Moment einfach nur nach bestem Wissen gehandelt…. Nein, sie wissen nicht, dass sie mich damals gerettet haben <3

Das war…ich muss grübeln…der 6.Dezember 1997

Ich feiere den Tag auch heute noch…und denke immer noch an die Polizisten, die vielleicht nicht ganz so den Dienstweg eingehalten hatten…..