Mitgefühl und Menschlichkeit gegenüber der Polizei

31. Dezember 2015 at 3:02

Mitgefühl und MenschlichkeitZwei Worte oder auch Gefühle die einigen Menschen fremd geworden zu sein scheinen, das Gefühl hat man jedenfalls wenn man die Kommentare um das Geschehene an Heilig Abend liest.

Erschütterung und Traurigkeit über den Verlust eines Kollegen und die Tatsache, dass es keinen Schutz vor solchen Taten gibt, prägen sich in die Gedanken der Polizisten/innen ein.

Doch anstatt Mitgefühl und Menschlichkeit zu erfahren, gehen viele Kommentare in eine ganz andere Richtung. Angefangen mit „Berufsrisiko“ und – noch schlimmer – mit dem Aufruf zum Mord.

Sprachlosigkeit und Wut, Intoleranz und Verständnislosigkeit machen sich breit. Denkt ihr wirklich so? Das würde bedeuten, dass die Polizisten alle „Selbstmörder“ sind, als hätten sie sich den Beruf ausgesucht um getötet zu werden.

Eine unvorstellbare Ansicht, die hier immer wieder in den Kommentaren verwendet und aufgezeigt wird. Das würde bedeuten, dass alle Berufe und Menschen in Uniform, die helfen und ihr Leben riskieren, jeden Tag ihren Dienst versehen, um damit rechnen zu müssen umgebracht zu werden. Was ist das für eine Welt in der die Menschen das denken?!

Hat auch nur einer dieser Menschen darüber nachgedacht was die Familie, die Ehefrau und die Kinder, bei solchen Kommentaren fühlen?! Die Frau hat also ihren Mann losgeschickt und die Kinder ihren Papa, in der Erwartung ihn wieder zusehen, doch er kam nicht und wird auch nicht mehr kommen, weil er im Dienst getötet wurde.

Den Heiligen Abend, das Fest der Familie, konnten sie nun nicht mehr zusammen feiern, sondern wird von tiefer Trauer und Schmerz überschattet. Nicht nur das, auch der Ernährer und Fürsorger fällt nun weg.

Um auch mal deutlicher zu werden, dass nicht der Staat bei solchen „Fällen“ aufkommt, sondern jeder für seine eigenen Absicherung sorgen muss, die mit vier Kindern schwer zu finanzieren sein dürfte. Deswegen werden auch immer wieder bei bestimmten Vorfällen Spendenaktionen gestartet um diese Sorge etwas mildern zu können.

Für alle, die so denken, mal ein kleiner Hinweis: man kann auch schweigen und muss diese verletzenden Kommentare nicht unbedingt los werden.

Man kann nur hoffen, dass ihr nie in eine solche Situation kommt.

Ich möchte mich deutlich von solchen Menschen distanzieren! Jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern, aber jeder hat auch das Recht zu schweigen. Eine Eigenschaft die manchmal Gold wäre!

Und abschließend noch mal was zum Nachdenken. Es wurde ein Polizist getötet, ein Mensch in Uniform, ein Vater, ein Ehemann, ein Freund und Familienangehöriger, dessen Aufgabe es war uns alle zu schützen!

Ein Mensch der einen Beruf hatte, eine Berufung und dennoch Menschlichkeit und Mitgefühl für andere Menschen empfand, das Mindeste was ein jeder von uns genauso besitzen sollte. Nicht nur in diesen Stunden, sondern täglich, wann immer Euch ein Polizist/in, ein Mensch in Uniform, begegnet.

Gewalt und Respektlosigkeit müssen endlich aufhören und haben keinen Platz, weder auf dieser Seite, noch im wahren Leben auf der Straße!

Hier geht es nicht um Mitleid, sondern um eine Feststellung, die alle Menschen betrifft. Ein Umdenken, das endlich wieder einen Platz finden sollte, damit Gewalt erst gar nicht entsteht, sondern endlich wieder Menschlichkeit unter den Mitmenschen.

Für das gesamte Team
/MM