Nach Polizeieinsatz wegen zu kleinem Schnitzel: Ehepaar erhält Geldstrafe

2. Dezember 2015 at 23:30

Schnitzel GeldstrafeIm Juni dieses Jahres berichteten wir über einen Polizeieinsatz in Cham (Bayern). Ein Ehepaar hatte sich in einem Restaurant wegen eines angeblich zu kleinen Schnitzels beschwert und sich mit dem Personal angelegt.

Die beiden beschimpften die Bedienung und schubsten die Frau, dann verließen sie ohne zu bezahlen das Lokal. Auf der Flucht konnten die hinzu gerufenen Beamten das Ehepaar einer Kontrolle unterziehen, bei der sich die beiden ebenfalls von ihrer “besten” Seite zeigten.

Die Polizistin wurde beleidigt und ihr Kollege wurde vom Ehemann tätlich angegriffen, so dass dieser am Finger verletzt wurde. Schlussendlich wurden beide vorläufig festgenommen und zur Wache verbracht.

Vor dem Amtsgericht Cham fand nun die Verhandlung statt. Zur Verhandlung kamen vorsätzliche Körperverletzung, Beleidigung, versuchte Nötigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Die 53jährige Frau wurde zu einer Geldstrafe von 840 Euro und ihre gleichaltriger Ehemann zu 1.500 Euro Geldstrafe verurteilt.

Und das alles wegen einem angeblich zu kleinen Schnitzel…

Apropos Schnitzel: Bei dem gegenständliche Objekt handelte es sich nicht um ein übliches Schweineschnitzel, sondern um ein Rehschnitzel, also einem Wildgericht, welches sowieso aus kleinen Fleischstücken besteht.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/beschwerde-kleines-schnitzel-geldstrafe-100.html