Polizei versorgt ältere Dame, die zum Weihnachtsbesuch auf dem Bahnhof strandete

25. Dezember 2015 at 23:35

Polizei versorgt ältere DameIn Ludwigsburg (BW) wollte eine ältere Dame über die Weihnachtstage ihre Tochter besuchen und fuhr von Hessen mit dem Zug am 22.12 los.

Gegen Nachmittag am Zielort angekommen, stand die Frau auf dem Bahnhof und wartete vergeblich auf die Tochter, die sie abholen wollte.

Der Grund war aber nicht der, dass die Angehörigen sie vergessen haben, sondern der, dass die ältere Dame sich im Datum geirrt hatte und einen Tag zu früh anreiste.

Mitarbeiter des Reisezentrums konnten ihr auch nicht helfen, da die Dame zwar den Namen ihrer Tochter mitteilen konnte, jedoch nicht die Adresse, da diese kurz zuvor erst umgezogen war.

Daraufhin informierten die Mitarbeiter die Polizei, die sich der älteren Frau annahmen und aufgrund des Namens auch bald eine Anschrift herausfanden.

Gemeinsam fuhren sie zur Adresse der Tochter, die allerdings nicht zu Hause war.

Die Polizisten hinterließen einen Zettel an der Wohnungstür und nahmen die ältere Dame erst einmal mit zur Wache.

Dort teilten die Kollegen ihren Kaffee und den Christstollen mit der Gestrandeten und nach etwa einer Stunde erschien dann die Tochter, die offenbar die Nachricht an der Tür vorfand und ihre Mutter abholen wollte.

Zum Abschied erhielt die Dame von den Polizisten noch ein Erinnerungsfoto von ihrem Besuch mit Kaffee und Christstollen auf dem Revier.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3210073

Ein glückliches Ende einer Reise und nun hatte die ältere Dame an Weihnachten ihren Angehörigen sicher eine Menge zu berichten über den Besuch bei der Polizei.