Bundespolizistin wird Opfer von Antänzer – Täter bestiehlt während Festnahme Polizisten

13. Januar 2016 at 2:03

Bundespolizistin AntänzerUngläubiges Kopfschütteln hat der folgende Vorfall bei den Polizisten der Bundespolizeiinspektion Dortmund hervorgerufen. Und nicht nur dort.

Eine Bundespolizistin befand sich vorgestern Morgen gegen 6 Uhr auf dem Nachhauseweg aus dem Nachtdienst, als sie am Dortmunder Hauptbahnhof von einem Algerier angetanzt wurde.

Die 35jährige Polizistin merkte natürlich sofort, auf was es der Täter abgesehen hatte und stieß den 29jährigen Mann von sich. Ein Kollege der Beamtin, der ebenfalls dort auf die Heimreise wartete, kam seiner Kollegin zu Hilfe.

Gemeinsam nahmen die beiden den Täter fest, wobei der Algerier sich vehement wehrte und den 35jährigen Polizisten immer wieder gegen die Brust schlug. Sie alarmierten die Kollegen der nahe gelegenen Bundespolizeiwache, die den Festgenommenen mit zur Wache nahmen.

Dort stellte sich bei der Durchsuchung des Täters heraus, dass er insgesamt drei Handys bei sich trug. Eines dieser Handys hatte der Täter während seiner Festnahme beim 35jährigen Bundespolizisten gestohlen. Ein weiteres Handy konnte einem anderen Diebstahl zugeordnet werden.

Abschließend heißt im Polizeibericht:

“Die Bundespolizei leitete gegen den in Waltrop ansässigen Dieb ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands ein. Weil er über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde der bereits wegen mehrfachen Eigentums- und Gewaltdelikten polizeibekannte Asylbewerber, später wieder entlassen.”

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3221428

An Dreistigkeit kaum zu überbieten…

Bitte beachten:
Die Polizei ist nicht dafür verantwortlich, dass bekannte Straftäter wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Dies liegt in der Verantwortung von Staatsanwalt oder Richter.

Wir bitten auch davon abzusehen in den Kommentaren Hetze gegen Ausländer/Migranten/Asylbewerber zu betreiben. Entsprechende Kommentare werden wir ohne weiteres löschen!