Feuerwehr wünscht sich mehr Polizei

10. Januar 2016 at 17:58

Feuerwehr für mehr PolizeiSeit Jahren schon wird im öffentlichen Sektor gespart, auch bei der Polizei. Das Personal wird weniger, die Aufgaben werden mehr. Das bekommt nun auch die Feuerwehr zu spüren und wünscht sich, insbesondere bei der Abarbeitung von Unfällen, mehr Polizei.

Der Paderborner Branddirektor Ralf Schmitz führt hierzu auch ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit an. Ein Massenunfall auf der A33 bei Paderborn (Nordrhein-Westfalen). Feuerwehr und Polizei sind eingesetzt. Die Autobahn muss in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Hinzu kommt, dass auch noch vier Zufahrten Mehrarbeit bedeuten.

Und es kam, wie es kommen musste. Immer wieder fahren Autos in die Unfallstelle hinein. Branddirektor Schmitz: “Wenn im Dunkeln die Reifen quietschen und die Autos knapp zum Stehen kommen, fragt man sich schon, ob man der nächste ist.”

Dabei gibt Schmitz zu bedenken, dass er keine Kritik an den Kollegen vor Ort übt: “Die Polizisten haben gut gearbeitet”, aber wären mehr Polizisten eingesetzt gewesen, hätte die Absperrung schneller gestanden und den Einsatzkräften wären diese Situationen, wie eben beschrieben, vermutlich erspart geblieben.

So konstatiert Schmitz: “In den vergangenen Jahren wurde zu viel bei der Polizei eingespart.”

Dies sehen die Polizeipräsidentin Katharina Giere und auch das Innenministerium anders. Giere erkennt zwar an, “mehr Personal ist immer wünschenswert. Solche außergewöhnlichen Einsatzsituationen können aber nicht als Maßstab für Personalstärken gelten.” Ihrer Meinung nach käme die Polizei mit dem vorhandenen Personal aus, um die Aufgaben zu bewältigen.

Damit liegt sie auf Linie des NRW Innenministeriums, welches nichts von einem Personalabbau wissen will: “Wir haben so viele Polizisten eingestellt wie noch nie”, und verweist auf 250 Planstellen, die nachträglich bewilligt wurden.

Dem hält Christoph Schöneborn vom Verband der Feuerwehren NRW entgegen: “Wir merken, dass die Polizei aufgrund der verfügbaren Kräfte manchmal lange zum Einsatz braucht.” Schöneborn sollte es wissen, denn er bekommt diese Rückmeldungen aus ganz NRW.

http://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/20673246_Feuerwehr-fordert-mehr-Polizei-bei-Unfaellen.html

Wie sind die Erfahrungen der Retter aus den anderen Ländern. Bemerkt ihr auch, dass die Polizei länger zum Einsatzort braucht und dann auch mit weniger Personal antritt als noch vor Jahren?

Danke an Thorsten für den Link!