Gedanken der Frau eines Polizisten

24. Januar 2016 at 2:56

Gedanken Polizistenfrau“Hass und Hetze gegen die Polizei”

von Lia

Immer wieder hört und liest man Dinge gegen die Polizei. Man spürt den Hass und den wenigen, meistens gar keinen Respekt gegenüber den Menschen, die einen Beruf gewählt haben, der oft an die psychischen und physischen Grenzen geht.

Es wird akribisch nach jedem noch so kleinen Fehltritt gesucht und darauf herum geritten, als wären alle anderen Heilige und hätten sich selbst noch nie einen Fehler erlaubt.
Aber man ist der Ansicht, dass sich die Polizei eben keine Fehler erlauben darf. Dass alle Polizisten ausnahmslos Menschen sind, die eben wie Menschen handeln und auch fühlen, wird oft außer Acht gelassen.

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich möchte auf keinen Fall gravierende Fehler und Praktiken, die leider immer wieder passieren, verherrlichen, aber ich bin der Meinung, dass man nicht alles über einen Kamm scheren darf.

Ich nehme mich selbst nicht raus. Früher war ich ein Feind der Gesetzeshüter und sobald diese auftauchten war ein gewisser Grundhass vorhanden. Wenn ich heute daran zurück denke, kann ich nicht wirklich erklären woher diese Ablehnung und der Hass stammten. Es wurde mir vorgelebt und ich war naiv genug, mich davon einnehmen zu lassen.

Aber diese Einstellung änderte sich schlagartig an dem Tag, an dem ich mich in einen Polizisten verliebte. Plötzlich sah ich alles mit anderen Augen und ich begann mit Respekt und Achtung meinen Hut vor jedem Polizisten zu ziehen, der Tag täglich seine Uniform und Waffe anzog, um anderen Menschen zu helfen und zu beschützen.

Immer wenn ich Hass- und Hetzkommentare gegen die Polizei lese, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Ich bin geneigt eben jene, die die Polizei beleidigen und beschimpfen, zu fragen, wie sie sich fühlen würden, wenn der Mensch, den sie lieben, abends seine schusssichere Weste anzieht und zur Nachtschicht aufbricht, und sie selbst zu hause sitzen und nicht wissen, ob er morgens heil nach Hause kommt. Denn leider tummeln sich Idioten nicht nur im Netz, sondern auch draußen auf der Straße.

Ich wage zu behaupten, dass jeder von uns für seine geliebten Menschen über Grenzen gehen würde. Polizisten machen genau das jeden Tag, gehen oft an die eigenen Grenzen und müssen selbst in kritischen Sachen einen kühlen Kopf bewahren. Sie gehen mit erhobenem Kopf in Situationen hinein, wo die meisten wegrennen würden.

Mit einem Unterschied: Sie machen das für Menschen, die sie selbst nicht kennen.

Ich finde es schade und es macht mich traurig und wütend, dass so wenig Respekt und Anerkennung für die Menschen, die ihren Beruf zur Berufung gemacht haben, aufgebracht wird.

Ich entschuldige mich aufrichtig bei jedem Polizisten, den ich in meiner jugendlichen Naivität schlecht behandelt habe, obwohl er mir nur helfen wollte.

Ich danke jedem Gesetzeshüter, egal ob grün oder blau, die jeden Tag raus auf die Straßen gehen, um uns Bürger zu helfen und im Notfall zu beschützen.

Danke! Ihr macht einen großartigen Job!

Und Danke an alle Kollegen die aufpassen, dass mein Mann jedes Mal heil aus der Nachtschicht nach Hause kommt. 🙂

Wie wir erfahren haben, hat Lia ihren Polizisten kürzlich geheiratet. Wir wünschen auf diesem Wege eine lange und glückliche gemeinsame Zeit und dass ihr Mann immer gesund aus der Schicht nach Hause kommt!