Notruf 110 – weil die Pizzabrötchen nicht schmecken

9. Januar 2016 at 18:27

110 PizzaIn Oberhausen (NRW) hat eine 50jährige Frau den Sinn und Zweck des Notrufes der Polizei nicht ganz verstanden.

Dienstagabend gegen 20 Uhr wählte die Frau den Notruf und behauptete, dass sie sich eingeschlossen habe und sich nicht selbst befreien könne.

Sofort fuhr eine Streife zur Adresse und traf auf die 50jährige, die daraufhin von den Kollegen zum Sachverhalt befragt wurde.

Bei der Befragung stellte sich heraus, dass sie sich zu keiner Zeit in einer hilflosen Lage befand, jedoch eine Beschwerde über die zuvor bestellten Pizzabrötchen loswerden wolle – sie haben ihr nicht geschmeckt.

Nach dieser Aussage versuchten die Polizisten es mit einer Erklärung, dass in diesem Fall der Notruf blockiert wird und wichtige Fälle dadurch in Verzögerung geraten. Der Missbrauch des Notrufes wurde ihr sachlich erklärt.

Doch anstatt Einsicht zu zeigen und ihr Fehlverhalten einzusehen, gab die Frau an, dass sie auch beim nächsten Mal, wenn die Brötchen wieder nicht schmecken sollten, den Notruf der Polizei erneut wählen wird.

„Eine Anzeige wurde erstattet. Es handelt sich um eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft werden kann.“

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62138/3217926

Also ganz ehrlich – wenn ich sowas lese, dann frage ich mich persönlich wirklich, was aus dem Menschenverstand geworden ist. Polizei am Limit und Anfahrtzeiten sind ohnehin schon lang – und dann sowas?