Polizei in Ecuador rettet ängstliches Faultier

29. Januar 2016 at 15:02

Polizei rettet Faultier

Bildmaterial: Reuters

Normalerweise meiden Faultiere Lärm und Strassen und hängen lieber in ruhigen Wäldern ab.

In Ecuador ging ein kleines Faultier allerdings gemächlich auf Wanderschaft und wollte eine Strasse überqueren, bekam dabei offenbar Angst und klammerte sich an den Pfeiler einer Leitplanke.

Polizisten sahen den süßen Kerl an dem Pfeiler, fotografierten ihn, während er nett in die Kamera blickte und machten ihn zu einem Star im Internet. Nicht nur die Beamten, sondern auch viele User schlossen das Tier sofort ins Herz und sorgten sich auch um ihn.

Die Polizisten brachten das Faultier zu einem Tierarzt, der feststellte, dass es gesund ist und zurück in seinen natürlichen Lebensraum gebracht werden könne.

Um die User und Fans zu beruhigen, postete die Polizei:

„Das weltweit bekannteste Faultier ist glücklich in seiner neuen Umgebung angekommen“.

http://www.welt.de/vermischtes/article151480197/Von-Polizei-gerettetes-Faultier-wird-Internetstar.html

Wir wünschen dem süßen Kerl für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass er bei seiner nächsten Wanderung die Strassen von Ecuador meiden wird, denn dieses Mal hatte es Glück, dass die Polizisten ihn fanden und unversehrt in seine Umgebung bringen konnten.