Polizeibeamter baut privat einen Unfall und blamiert sich mit einer waghalsigen Flucht

25. Januar 2016 at 15:10

Polizist baut Unfall unter AlkoholAm Freitagabend befuhren eine 67-jährige Frau mit ihrem VW Touran und ein 56-jähriger Mann mit seinem Mercedes die A66 in Richtung Wiesbaden (Hessen). Die 67-jährige musste kurz hinter der Anschlussstelle Miquelallee verkehrsbedingt abbremsen, was der Mann offensichtlich zu spät bemerkte, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Dabei versuchte er noch nach rechts auszuweichen, wo er noch einen Opel Vectra touchierte.

Der Autobahnabschnitt musste gesperrt werden. Zum Glück wurde hierbei niemand verletzt, der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 11.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass es sich bei dem 56-Jährigen Mann um einen aus dem Kreis Groß-Gerau stammenden Polizeibeamten handelte, der mit seinem privaten PKW unterwegs war und unter Alkoholeinfluss stand. Der durchgeführte Atemalkoholtest lag bereits im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Er wurde zur Durchführung einer Blutentnahme in das Polizeipräsidium gebracht. Hier bat er die Kollegen die Toilette aufsuchen zu dürfen und startete einen waghalsigen Fluchtversuch. Er klettere von der Toilette aus auf ein Vordach und stürzte dabei in den Hof, wo er sich mehrere Frakturen zuzog. Das hatte zur Folge, dass er nun stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste.

Nun muss er noch zusätzlich mit einem Disziplinarverfahren rechnen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3232972

Nicht nur das er seinem Berufstand keine Ehre damit machte und auch noch die Kollegen blamierte, muss er nun auch die Konsequenzen für sein Handeln tragen. Was aber einmal mehr zeigt, das Polizeibeamte auch Menschen sind und Fehler machen können.