Bei Unfallaufnahme Polizist angefahren und schwer verletzt

11. Februar 2016 at 14:37

Polizist bei Unfallaufnahme verletztEigentlich wollte ein 44-jähriger Polizeibeamter einen Verkehrsunfall aufnehmen, wurde dabei allerdings selbst Opfer eines Unfalls und erlitt schwere Verletzungen.

Am Mittwochmorgen gegen 5.50 Uhr geriet ein 25-jähriger Autofahrer aus Bissendorf aufgrund von „Sekundenschlaf“ plötzlich von der Fahrbahn nach rechts ab und überschlug sich mit seinem Toyota. Er hatte einen Schutzengel und wurde dabei nicht nennenswert verletzt, dafür war der PKW total beschädigt.

Ein 44-jähriger Beamter der Polizeiwache Halle (Nordrhein-Westfalen) fertigte während der Unfallaufnahme Fotos der Unfallstelle an und stand dabei auf der rechten Fahrbahn. Er war durch einen Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht abgesichert.

Ein 39-jähriger Autofahrer aus Bad Laer fuhr links am Streifenwagen vorbei und beim Wiedereinscheren erfasste er den Polizeibeamten mit der rechten Fahrzeugseite. Dabei wurde der Beamte zunächst auf die Motorhaube und dann gegen die Windschutzscheibe geschleudert.

Der Polizist erlitt dabei schwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung vor Ort ins Bielefelder Krankenhaus gebracht werden. Laut Auskunft der Ärzte besteht aber keine Lebensgefahr.

Wir wünschen dem Kollegen gute Besserung und hoffen das er keine bleiben Schäden zurück behält!