Einsatzstelle: Fahrt bitte VORSICHTIG!

16. Februar 2016 at 23:00

Fahrt bitte VORSICHTIG!Es ist eine alltägliche Situation: Ein Wildunfall wurde gemeldet. Wir fahren als Streife die Unfallstelle an. Sie liegt hinter einer Kurve und einer anschließenden Kuppe auf einer langen Geraden am Waldesrand. Mann kann die Stelle also nicht bereits von weitem erkennen.

Zwei Pkw stehen mit eingeschaltetem Warnblinker am Straßenrand, Menschen laufen herum. Wir stellen uns mit dem Streifenwagen dahinter, schalten Blaulicht und sämtliche Warnhinweise ein und beginnen mit der Unfallaufnahme.

Was dann geschieht, ließ nicht nur uns Polizisten, sondern auch die am Unfall beteiligten Autofahrer, kopfschüttelnd zurück. Einige, nicht alle, aber die meisten Autofahrer flogen mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit von geschätzten 80-100 km/h an uns vorbei.

Warum diese Eile, obwohl doch klar erkennbar ist, dass hier eine Gefahrenstelle besteht?

Wir Einsatzkräfte versuchen schon immer, mit der Unvernunft anderer zu rechnen, können aber nicht jede Unvernunft voraussehen. Aber es geht nicht nur um uns Einsatzkräfte.

Jeder, der an einer Einsatzstelle vorbeifährt, kann sich und andere in Gefahr bringen. Menschen können, unter dem Eindruck der Geschehnisse stehend, völlig kopflos und unvorsichtig auf die Straße treten. Gegenstände können auf der Straße liegen, die man nicht sofort aus einiger Entfernung ohne weiteres erkennen kann.

Deshalb:

👆 Fahrt
👌 bitte
👉 VORSICHTIG
👍 an einer Einsatzstelle vorbei!

Völlig egal, wer von uns Blaulichtern dort steht. Ob Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei: das Blaulicht und die Warnhinweise haben ihren Sinn und weisen unmissverständlich auf eine Gefahr hin. Also Geschwindigkeit reduzieren und bremsbereit bleiben!

Besonders eindrücklich zeigt das folgende Video des Winnipeg Police Service, warum man vorsichtig an einer Einsatzstelle vorbei fahren sollte:

Vielen Dank für eure Unterstützung!