Ausgebüchstes Lamm, oder der Polizeiberuf „so interessant wie das Leben“

3. März 2016 at 21:22

Lämmchen ausgebüchstAm Samstagnachmittag meldete eine Zeugin in Bad Mergentheim ein offensichtliches ausgebüchstes Lamm auf einem Wiesengrundstück. Wenig später traf daraufhin eine Streife ein und versuchte das Jungtier einzufangen.

Dieses floh jedoch vor den Polizisten ins Dickicht, konnte aber von einem Beamten wieder heraus gezogen werden. Kurzerhand entschloss man sich dem Lamm eine Leine anzulegen, was ihm überhaupt nicht gefiel und es sich massiv dagegen widersetzte.

Daraufhin packte es der Polizeiobermeister und trug das nun brave Lämmchen zu einem mit dem Besitzer vereinbarten Treffpunkt, doch leider war dieser noch nicht eingetroffen. Deswegen banden die Polizisten das Lämmchen mit der Leine an ein Verkehrszeichen fest. Doch diese Gefangenschaft missfiel dem Vierbeiner und es riss solange daran, bis sich zuerst eine Öse und kurz darauf die Leine löste.

Doch die hart errungene Freiheit und Erleichterung war nur von kurzer Dauer. Zusammen mit sechs Passanten versuchten die Polizisten erneut das Lämmchen einzufangen. Nach etwa 15 Minuten schweißtreibenden Vorhabens gelang dies. Durch einen Hechtsprung stürzte sich ein Beamter auf das Lämmchen und hielt es fest, bis der Besitzer eintraf und das Tier wieder in seine Obhut nahm.

Dieser Einsatz hinterließ deutlich Spuren an der Uniform des Beamten, der seine Dienstkleidung auf dem Revier erst einmal tauschen musste.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3263818