Mama „Dachs“ stirbt bei Autounfall – Schreiendes und unterkühltes Dachsbaby wird von der Polizei gerettet

23. März 2016 at 18:52

Dachsbaby gerettet

Fotos: Polizei Bad Berleburg / Kreis Siegen-Wittgenstein

Auch nach schlimmen Ereignissen, wie denen von gestern, geht der Alltag im Dienst weiter – manchmal traurig und doch mit etwas Hoffnung.

Am frühen Morgen ging in Bad Berleburg (Nordrhein-Westfalen) eine Meldung über einen Wildunfall bei der dortigen Polizei ein.

Der Anrufer meldete, dass ihm ein Dachs vors Auto gelaufen sei und dieses nun tot auf der Strasse läge – das Dachsjunge säße quieckend und jammernd neben der toten Mutter.

Kurz darauf trafen zwei Polizisten ein und der Anblick des kleinen Babies neben seiner toten Mutter nahm auch sie sehr mit, obwohl sie schon einiges im Laufe der Jahre gesehen hatten.

Dier erste Frage die bei den beiden auftauchte war “Was nun – und wohin nur mit dem Kleinen?”
– aber Polizisten sind es gewohnt eine Lösung für alles zu finden und so setzten sie sich mit einer Tierärztin in Verbindung, die ihnen wertvolle Tipps gab, denn die Temperatur um 1 Grad und der Nieselregen unterkühlte das Baby enorm.

So packten die Polizisten das Dachsbaby vorsichtig in eine Papiertüte, stellten es behutsam in den von der Heizung gewärmten Fussraum des Einsatzwagens und fuhren umgehend zur Tierärztin.

Mit der Zeit atmete das Kleine auch ruhiger und jammerte etwas weniger.

In der Praxis der Tierärztin angekommen wurde festgestellt, dass es sich noch um ein sehr junges Baby handelt und es wohl der erste Ausflug mit der Mutter gewesen war. Leider auch der letzte mit Mutter und Kind.

Die Ärztin hofft, den Kleinen wieder aufpäppeln zu können – und wir drücken ihr und dem Dachs-Winzling alle Daumen, dass dies auch klappt, so dass aus dem Findling irgendwann einmal ein tüchtiger “Meister Grimbart” werden möge.“, so die Polizei.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3282639

Dank an Ralph für den Hinweis.