Polizei rettet 14 unterernährte Welpen an einer Raststätte

7. März 2016 at 13:20

Polizei rettet 14 WelpenAm gestrigen Samstag befuhr eine Streife der Autobahnpolizei bei Kaiserslautern eine Raststätte und wurde auf 2 Fahrzeuge aufmerksam, deren Besitzer offenbar etwas austauschten.

Beim näheren Hinschauen fielen den Polizisten einige junge Welpen auf, die gerade umgeladen wurden.

Nach Überprüfung der Impfpapiere für die jungen Hunde wurde deutlich, dass die Kleinen aus Ungarn stammten und nun offensichtlich zum Weitertransport nach Frankreich umgeladen wurden.
Die Impfpapiere wiesen allerdings gefälschte Eintragungen auf und so wurde umgehend ein Veterinär, sowie der Zoll alarmiert.

Die jungen Welpen wurden nach Rücksprache mit dem Veterinär beschlagnahmt und in eine Einrichtung zur Quarantäne
verbracht, wo sie untersucht werden.

Die 14 kleinen Chihuahua-Welpen waren schätzungsweise gerade einmal 3 Wochen alt und schon von der Mutter getrennt worden.

Die kleinen Hunde waren bereits unterernährt und auch dehydriert.

Gegen die Händler wurde ein Verfahren nach dem Tierschutzgesetz eröffnet.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117679/3269080