Urteil zu “Solidarität mit dem Polizistenmörder”: 8 Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung

23. März 2016 at 19:05

Urteil zu IndymediabeitragOstersamstag Benefizspiel für Angehörige der Polizisten

An Heilig Abend 2015 wurde bei einem Messerangriff ein Polizist im hessischen Herborn getötet, sein Kollege wurde schwer verletzt. Die Anteilnahme war überwältigen, allerdings gab es auch andere Stimmen im Netz. So forderte ein Schreiber unter dem Pseudonym “zeiti” auf einer linksextremen Plattform “Solidarität mit dem Polizistenmörder”. Wir berichteten.

Im Januar dieses Jahres konnte der Autor aus Mainz (Rheinland-Pfalz) ermittelt werden. Es wurden Beweismittel sichergestellt und es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener eingeleitet.

Heute fand vor dem Amtsgericht im hessischen Dillenburg die Hauptverhandlung statt, die 30 Polizisten und mehrere Angehörige des getöteten Beamten vor Ort verfolgten.

Der 33jährige Mainzer forderte demnach nicht nur “Solidarität mit dem Polizistenmörder”, sondern belegte die Polizisten auch mit Häme, indem er sie als “Bullenschweine” bezeichnete, die zudem “rumflennten, wenn sie abgestochen würden”.

Die Staatsanwaltschaft forderte hierfür 15 Monate Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Der Angeklagte gab die Urheberschaft dieses Pamphlets vor Gericht zwar zu, stritt jedoch ab, Polizisten als Personen beleidigen zu wollen. Vielmehr habe er damit Presse und Staat kritisieren wollen.

Das Urteil:

Das AG Dillenburg verurteilte den Angeklagte zu 8 Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Für die Anklagevertretung ist das zu wenig und sie hat bereits angekündigt in Berufung gehen zu wollen. Das Urteil ist daher noch nicht rechtskräftig.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/mainz/prozess-im-hessischen-dillenburg-mainzer-beleidigt-toten-polizisten-im-internet/-/id=1662/did=17165012/nid=1662/1q2y9/

In der Bevölkerung ist die Anteilnahme mit den schrecklichen Geschehnissen des Heilig Abends hingegen noch ungebrochen. Am Ostersamstag findet ein Benefiz-Fußballspiel im Helmut-Kreutz-Sportpark im Haigerer Ortsteil Langenaubach statt.

Mehrere Vereine des Lahn-Dill-Kreis treten hierbei gegeneinander an und der Erlös soll dem Markus-Paul-Stiftung e.V.​ zu Gute kommen, der diese an die Angehörigen der Polizisten weiterleiten wird.

https://www.polizei.hessen.de/icc/internetzentral/nav/71c/broker.jsp?sel_uCon=31940544-50b6-9351-2d48-66f3ef798e7b&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59&uMen=71c70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Bereits im Februar wurde an die Hinterbliebene des getöteten Polizisten ein Scheck überreicht. Beim “Benefiz-Cycling/Spinning-Event” in der Herborner Kulturscheune war mit den 140 Teilnehmern eine ansehnliche Summe zusammen gekommen.

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-dillenburg_artikel,-Spende-uebergeben-_arid,637779.html