Drei Polizisten bei Widerstand verletzt – Täter geht in Haft

4. April 2016 at 1:28

3 verletzte Poliziste bei WiderstandIn der Nacht von Freitag auf Samstag sorgte ein Gewalttäter in Nürnberg (Bayern) dafür, dass drei Polizisten verletzt wurden, von denen zwei bis auf weiteres dienstunfähig sind.

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte wurde gegen 03:45 Uhr wegen einer Körperverletzung in einen Club gerufen. Als die Beamten den Sachverhalt aufnahmen, wonach ein unbekannter Täter einen anderen Mann mehrmals mit der Faust ins Gesichts geschlagen hatte und dann geflüchtet war, kam der Täter wieder zurück.

Der Türsteher des Clubs erkannte den Täter sofort wieder und es kam zu einem Gerangel zwischen den beiden. Die Polizisten griffen sofort ein. Der Täter leistete massiven Widerstand.

Während der 26jährige Polizist an der Hand verletzt wurde, erlitt der 21jährige Beamte Prellungen im Brustbereich. Weitaus mehr musste der 28jährige Polizist einstecken. Er bekam mehrere Faustschläge ins Gesicht und wurde vom 23jährigen Täter zudem noch in den Oberschenkel gebissen.

Dennoch konnte die drei Beamten den Täter überwältigen und festnehmen. Der 26jährige und der 28jährige Polizist wurden in einem Krankenhaus ärztlich behandelt. Der ältere Polizist musste zudem wegen der Schwere der Kopfverletzungen stationär aufgenommen werden. Beide sind vorerst nicht mehr dienstfähig.

Wie sich im Rahmen der Ermittlungen herausstellte, hält sich der 23jährige Gewalttäter illegal in Deutschland auf und verfügt über keinen festen Wohnsitz.

Wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde der Gewalttäter auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/239138

Wir wünschen den verletzten Kollegen schnelle und vollständige Genesung!