Innenministerien lassen alle Streifenwagen stilllegen

1. April 2016 at 15:42

Streifenwagen stillgelegtWie wir aus sicherer Quelle erfahren haben, wurden heute Morgen alle Streifenwagen durch die Landesinnenministerien und das Bundesinnenministerium still gelegt.

Auf Grund der hohen Kosten, verursacht durch die vielen tausend Kilometer, die täglich von den Polizisten mit diesen Fahrzeugen zurückgelegt werden, sind diese für die Länder und den Bund nicht mehr länger tragbar. Dies wurde so zwischen den Innenministerien und den jeweiligen Wirtschaftsministerien beschlossen.

Den Beamten wurde auferlegt, ihr privates Fahrzeug oder die vorhandenen Dienstfahrräder zu nutzen. Die dadurch entstehenden längeren Anfahrtszeit bei weiter entfernten Einsatzorten müssen von der Bevölkerung billigend in Kauf genommen werden.

Die letzten Kilometer haben die Streifenwagen im Verlauf der Vergangenen Nacht zu einer Sammelstelle zurück gelegt. Dort werden sie jetzt solange stehen, bis eine finanzielle Lösung gefunden wurde.

Spendenaktionen durch Bürger oder auch Streifenwagenpatenschaften werden als mögliche Alternativen gerade geprüft.

Eine weitere Möglichkeit sieht man offenbar auch darin, die Bürger darum zu bitten, friedlicher miteinander umzugehen, keine Gewalt mehr auszuüben und weniger Unfälle durch unvorsichtiges und nicht vorausschauendes Fahren zu verursachen. Dadurch könnten die anfallenden Kosten pro Streifenwagen erheblich gesenkt werden.

Wir wünschen Euch einen schönen ersten April und lasst Euch nicht hereinlegen 😉