Projekt “Interaktiver Streifenwagen” mit Problemen: Brandenburg legt Fahrzeuge still

27. April 2016 at 22:17

Interaktiver Streifenwagen hat ProblemeEs sollte eins der fortschrittlichsten Streifenwagenprojekte Deutschlands werden. Als Brandenburg die Einführung der “Interaktiven Streifenwagen” ankündigte, wurden große Erwartungen bei den Polizisten hervorgerufen.

Eine Modernisierung der landeseigenen Flotte war auch dringend nötig. So sollten die neuen Streifenwagen vom Typ Opel Zafira die altgedienten VW Busse ersetzen, die teils schon bis zu knapp 500.000 Kilometer auf dem Tacho haben.

Und weil in den neuen Vans so viel Technologie verbaut wurde, fand die Vorstellung dieser “rollenden Amtsstuben” auf der Cebit in Hannover statt: Moderner Touchscreen für die zentrale Bedienung, Software zur Vorgangsbearbeitung im Streifenwagen, Netzwerkkameras mit Liveübertragung zur Einsatzzentrale, Navigation mit Vernetzung zur Auftragsverwaltung und automatischer Führung zum Einsatzort.

Doch genau diese Technologie macht nun Probleme. So hatte sich die Signalanlage (Blaulicht und Martinshorn) verselbständigt und schaltete sich selbst grundlos ein oder aus. Aus diesem Grunde wurden bereits vor zwei Wochen (nach nur fünf Wochen Einsatz) alle 28 Opel Zafira aus dem Verkehr gezogen.

Der Zentraldienst der Polizei in Wünsdorf hatte sich in den beiden vergangenen Wochen erfolglos um Behebung bemüht. Daher ist auch eine komplette Rückgabe aller 28 Streifenwagen nicht ausgeschlossen.

Wie es von Opel heißt, nehme man die Probleme ernst und habe bereits drei Modelle zum Stammsitz nach Rüsselsheim zwecks Fehleranalyse überstellt. Das Land Brandenburg habe spezielle Technik gewünscht, die von Opel zwar eingebaut, aber nicht hergestellt wurde.

Da die Pilotfahrzeuge nun alle ausfallen, können die alten Busse nicht, wie geplant, ausgemustert werden. Hinzu kommt, dass – je nach Verlauf der Schadensbehebung – dies auch politische Folgen haben könnte. Denn der “Interaktive Streifenwagen” gilt als Alternative zum Dienstzimmer und dient damit als Begründung für eine Ausdünnung der Polizeiwachen im Flächenland Brandenburg.

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Politik/Polizei-legt-28-brandneue-Funkwagen-still

http://hessenschau.de/wirtschaft/opel-streifenwagen-streiken—maengel-bei-martinshorn-und-blaulicht,opel-polizeiautos-brandenburg-100.html