Randalierer verursacht hohen Sachschaden, zwei Streifenwagen erheblich beschädigt – Festnahme durch SEK

8. April 2016 at 1:01

Randalierer verursacht hohen Sachschaden

Bild: Polizeipräsidium Rheinpfalz via Twitter

In der vergangenen Nacht hat ein Randalierer für einen größeren Polizeieinsatz in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) gesorgt, bei dem zwei Streifenwagen erheblich beschädigt wurden.

Ein Mann war kurz vor Mitternacht mit seiner Freundin in Streit geraten. Anschließend rastete der 32jährige polizeibekannte Mann völlig aus. Er ging auf den Balkon der Wohnung im dritten Stock und warf von dort den halben Hausrat auf die Straße.

Hierbei wurden zwei Streifenwagen und ein privater Pkw, die unterhalb des Balkons standen, erheblich beschädigt (siehe Bild). Dann drohte der Mann vom Balkon zu springen, falls jemand dessen Wohnung betreten sollte. Diese Drohung rief die Feuerwehr auf den Plan. Die Kameraden der Feuerwehr bedrohte der 32jährige dann damit, dass er auf sie schießen werde.

Die Polizei riegelte daraufhin den Straßenzug weiträumig ab und musste auch etliche Schaulustige, die sich mittlerweile eingefunden hatten, vom Einsatzort fernhalten.

Durch das Spezialeinsatzkommando wurde der Randalierer festgenommen. Dieser hatte sich zwischenzeitlich selbst Verletzungen zugefügt. Der 32jährige, der offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, wurde später in die Psychiatrie verbracht.

Der Schaden an den beschädigten Streifenwagen und dem Privat-Pkw wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Einsatzkräfte wurden bei diesem Vorfall offenbar nicht verletzt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/3293831