Spektakuläre Festnahme in Frankfurt-Nordweststadt

23. April 2016 at 1:55

Spektakuläre Festnahme in Frankfurt-NordweststadtAm Mittwochmorgen spazierte ein 30-jähriger gerade vor den Fenstern des 14. Polizeireviers im Nordwestzentrum entlang, da ging auch schon ein selbiges auf und der “Schutzmann vor Ort” kam beherzt herausgesprungen.

Seit Tagen war der Beamte dem Mann schon auf den Fersen und hatte ihn nämlich von drinnen erkannt. Damit hatte der 30-Jährige offenbar überhaupt nicht gerechnet. Er stand völlig perplex da und ließ sich Festnehmen. Er ist Tatverdächtiger in einem Bedrohungs- und Graffitiverfahren.

In den letzten Wochen hat er nämlich bei den Nachbarn der Wohngegend im Praunheimer Weg Graffiti an die Türen und Wände geschmiert. Auch vor dem 14. Polizeirevier machte er nicht halt und sprühte auch dort silberne Särge und Grabsteine auf Boden und Wände. In einem Fall beleidigte er sogar sein Opfer. Nun wurden seine Sprühdosen sichergestellt.

Die Bürgernähe des “Schutzmanns vor Ort” und seine Kontakte brachten hier den Erfolg, denn mit ihm muss man immer rechnen. Um die Sorgen, Nöte und Wünsche der Anwohner und Gewerbetreibenden kümmert er sich im Stadtteil, dazu geht er regelmäßig mit Bürgersprechstunden zum Beispiel in Altenwohnanlagen oder Gemeindezentren.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3307769

Dies war eher keine alltägliche, sondern eine seltene Festnahme dieser Art. Der Kollege hat einen tollen Einsatz zur Klärung dieser Fälle geleistet. Good job!