Die Entenrettungs-Polizei

11. Mai 2016 at 0:23

Entenrettung in Bochum

Bild: Polizei Bochum

Im Moment scheint es so, als ob unsere zweibeinigen gefiederten Freunde, genauer die Enten, sehr hilfsbedürftig wären und sich immer wieder in schwierige Situationen begeben. So kam es, dass in Bochum (Nordrhein-Westfalen) und in Erfurt (Thüringen) die Kollegen zu Entenrettungs-Polizisten wurden.

In Bochum watschelte die Entenfamilie zur ungünstigen Rush Hour über die Straße. Die Entenmama überlebte dieses gefährliche tun leider nicht, so dass die zwölf Entenküken ziellos umher irrten. Einer Passantin gelang es, die Küken von der Straße herunter in einen Hauseingang zu lotsen. Dort wartete sie dann auf die alarmierte Polizei.

Die beiden Polizeioberkommissare Nina Mirhen und Michael Schröder von der Innenstadtwache kümmerten sich um die Küken, setzte sie vorsichtig in einen Karton und verbrachte sie zur Wache. Dort wurden sie dann abgeholt und in eine Aufzuchtstation für Wildvögel verbracht.

Abschließend heißt es im Polizeibericht:

“Nina und Michael wünschen den zwölf Enten-Geschwistern, dass es ihnen dort gut geht, sie sicher aufwachsen können, um dann ihr Leben artgerecht in Freiheit zu genießen.”

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3322240

Entenrettung in Erfurt

Bild: Polizei Erfurt Nord

Und auch die Kollegen der Polizeidirektion Erfurt Nord haben kleine Enten gerettet. Auf Twitter heißt es:

Gut gemacht, Kollegen! Gerade die Schwächsten brauchen unsere Hilfe 🙂