Dreijähriger Ausreißer beschäftigt Polizisten stundenlang und verrät seinen Namen nicht

23. Mai 2016 at 20:27

Dreijähriger AusreißerEin dreijähriger Ausreißer hat heute in den frühen Morgenstunden die Polizei in Reutlingen (Baden-Württemberg) stundenlang beschäftigt und den Beamten beharrlich nicht seinen Namen verraten. Die Geschichte fand dann aber doch noch ein gutes Ende.

Gegen 05:30 Uhr teilte die Angestellte einer Tankstelle mit, dass ein kleiner Bub auf der Sondelfinger Str. unterwegs sei. Ausgestattet mit Schlafanzug, Teddy, Schnuller und Schnuffeltuch habe sie den Jungen angetroffen.

Die eingesetzte Streife brachte den kleinen Ausreißer auf die Reutlinger Wache. Dort beschäftigte er die Polizisten stundenlang und hatte seinen Spaß dabei. Abwechselnd kümmerten sich die Beamten um ihn, hierbei zeigten sie ihm auch Bilder und Videos auf ihren Handys. Nicht eine einzige Träne vergoss der Junge in dieser Zeit.

Die Polizisten versuchten mühevoll und mit allerlei Tricks den Namen des Jungen zu erfahren, damit sie die Eltern informieren könnten. Aber alles vergebens, der Ausreißer behielt seinen Namen für sich.

Als dann gegen 8 Uhr eine 31jährige Frau auf der Wache erschien und aufgeregt ihren Sohn als vermisst melden wollte, konnte die Sache aufgeklärt und der kleine Ausreißer seiner erleichterten Mutter übergeben werden. Er hatte offenbar nach dem Wachwerden unbemerkt das Haus verlassen und war zum Morgenspaziergang aufgebrochen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3333703

Danke an Sina für den Link.