Einsatz auf dem Marktplatzfest in Bad Nauheim

27. Mai 2016 at 17:30

Marktplatzfest in Bad NauheimAm vergangenen Wochenende fand in Bad Nauheim (Hessen) das Markplatzfest statt. Am Rande dieser Veranstaltung kam es zu einem Angriff auf dort eingesetzte Beamte, wie auch auf den nahe gelegenen Polizeiposten.

Seinen Ursprung hatten die Gewalttätigkeiten in einer Auseinandersetzung gegen 01:17 Uhr am Sonntagmorgen zwischen zwei Männern, bei der die Beamten einschritten. Sie nahmen die beiden Kontrahenten zwecks Personalienfeststellung mit in die gegenüberliegende Wache.

Ein unbeteiligter 20jähriger mischte sich in die Amtshandlung ein und provozierte und beleidigte die Polizisten. Der junge Mann war einfach nicht zu beruhigen, so dass er zur Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung in Gewahrsam genommen werden sollte. Hiergegen wehrte sich der Mann massiv und schlug nach den Beamten.

Diese Amtshandlung wiederum rief weitere Festbesucher auf den Plan, die sich sehr für die lautstarken Beleidigungen des 20jährigen interessierten. Sie solidarisierten sich mit dem Gefangenen und eine größere Gruppe junger Männer versuchte die Verbringung des Mannes in den Polizeiposten zu verhindern.

Auch wurden aus der Gruppe heraus Flaschen auf die Polizisten geworfen, wodurch glücklicher Weise niemand verletzt wurde. Wie es heißt kamen auch Holzstühle zum Einsatz, um die Amtshandlung zu stören bzw. zu unterbinden. Schließlich gelang es den Polizisten dennoch, den Gefangen in den Posten zu verbringen.

Doch hier hörten die Aggressionen der Männer im Alter von 18-25 Jahren nicht auf. Sie versuchten in den Posten einzudringen und drückten gegen Fenster und zwischenzeitlich verschlossener Eingangstür. Dadurch entstand erheblicher Schaden an der Fassade des Dienstgebäudes. Erst nach dem Eintreffen von Unterstützungskräften konnte die Lage bereinigt werden.

Gegen den Gefangen wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. Bzgl. der Gruppe junger Männer, deren Identität in der Nacht nicht mehr festgestellt werden konnte, wurden Verfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung und Landfriedensbruchs eröffnet.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, zu melden.

Vermutlich im Zusammenhang mit diesem Einsatz steht auch eine Sachbeschädigung durch Graffiti. Auf der Zufahrt zur Polizeistation Friedberg sprühten Unbekannte mit silbernem Lack Beleidigungen auf die Straße. Auch hier werden Zeugen gesucht.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/3334031

Junge, testosterongesteuerte Männer und Alkohol, was diese Mischung in der Gruppe bewirken kann zeigt sich an diesem Vorfall.

Nur gut, dass keiner der Kollegen verletzt wurde!

Danke an Matthias für den Hinweis.