Liebe ist… den Führerschein gemeinsam zu „verlieren“

18. Mai 2016 at 14:52

Liebe ist...In Rudolstadt (Thüringen) hat es ein Ehepaar in der Nacht zu Sonntag gleich mehrfach erwischt.

Alles fing damit an, dass die Frau stürzte und sich am Bein verletzte. Ihr Mann wollte sie daraufhin mit dem Auto ins Krankenhaus fahren, was an sich erst einmal eine gute und fürsorgliche Sache wäre.

Die beiden gerieten auf dem Weg ins Krankenhaus jedoch in eine Polizeikontrolle und der 35jährige Fahrer hatte vor Fahrtantritt wohl vergessen, dass er ein „wenig“ Alkohol getrunken hatte.
Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 5,5 Promille.
Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Strassenverkehr.

Aber damit war die Nacht für die beiden noch nicht vorbei.
Knapp 1,5 Stunden später wurde das Fahrzeug der beiden erneut von der Polizei kontrolliert und am Steuer saß nun die Ehefrau, die ihren betrunkenen Mann nach Hause fuhr.

Doch auch sie hatte wohl vergessen, dass sie vor der Fahrt ein wenig Alkohol konsumiert hatte – bei ihr ergab der Wert 2,02 Promille und auch gegen sie wird nun ermittelt.

Die beiden hätten wohl doch besser nach dem Sturz der Frau einen Krankenwagen alarmieren sollen, anstatt selber die Fahrt ins Krankenhaus auf sich zu nehmen.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Mann-mit-5-5-Promille-in-Rudolstadt-kontrolliert-Anderthalb-Stunden-spaeter-sit-4114385

Ein nicht ganz alltäglicher Fall, der sicherlich bei den Kollegen auch für Kopfschütteln sorgte. Das Ehepaar kann von Glück reden, dass es aufgrund ihres unverantwortlichen Verhaltens zu keinen weiteren Schäden kam.