Prügelknabe Polizist: Wo sich die Gewalt gegen Polizisten zeigt

3. Mai 2016 at 19:34

Wer die Nachrichten und unsere Seite verfolgt, dem ist bekannt, dass Gewalt gegen Polizisten kein rein deutsches Phänomen ist. Auch in unseren europäischen Nachbarländern haben die Kollegen mit der zunehmenden Gewalt und Gewaltbereitschaft zu kämpfen.

Ein schweizer Polizist zum Beispiel wurde beim Einsatz am 1. Mai von einem Stein am Kopf getroffen. Er war benommen, spürte einen Schmerz, dachte aber zunächst an eine Prellung. Als er dann abends den Tag mit den Kollegen ausklingen ließ, wurde sein Zustand schlechter. Der Arzt diagnostizierte einen Schädelbruch. Für den Kollegen änderte sich damit sein ganzes Leben.

Es ist nicht nur ein Gefühl, die Zahlen belegen es: laut Bundesamt für Statistik in der Schweiz haben die Anzeigen wegen “Drohung und Gewalt gegen Beamte” von 2010 bis 2015 rund 24 Prozent zugenommen.

Jeder Dritte Polizist wird in Laufe des Dienstes Opfer von Gewaltanwendung, und zwar überdurchschnittlich oft bei Demonstrationen, bei Festnahmen oder Personenkontrollen, insbesondere an Wochenenden und zu später Stunde.

Allzu oft sind Alkohol, Drogen oder psychische Auffälligkeiten im Spiel und die Täter sind nicht immer jung, häufig sind sie älter 25 Jahre.

Der Radiosender SRF3 machte dies zum Thema und fragt einerseits, wo und wie sich die Gewalt gegen Polizisten äußert und was sich für die Polizisten dann ändert. Andererseits wird aber auch gefragt, ob Polizisten – als Folge der zunehmenden Gewaltbereitschaft, oder aus Überforderung – auch zunehmend selbst öfter über die Stränge schlagen.

Die ganze Radiosendung kann man sich auf der Seite von SRF3 anhören. Sie dauert gut 53 Minuten und ist in Schweizerdeutsch gesprochen. Hier der Link:

http://www.srf.ch/sendungen/input/pruegelknabe-polizist-wo-sich-die-gewalt-gegen-polizisten-zeigt

Hier kann man die Sendung direkt als MP3-Datei herunter laden:
http://podcasts.srf.ch/world/audio/Audio-Aktuell_04-12-2012-0914.100.mp3

Vielen Dank an Adrian für den Tipp.