Polizist wird bei Personenkontrolle umgefahren und stirbt

5. Juni 2016 at 15:40

Polizist wird bei Personenkontrolle umgefahren und stirbtIn der vergangenen Nacht kam es im Bereich Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) zu einem tragischen Verkehrsunfall, infolge dessen ein Polizeibeamter verstarb.

Gegen 23:30 Uhr führten Polizisten des Polizeihauptreviers Wismar auf der L 12 zwischen Barnekow und Woltersdorf eine Personenkontrolle durch. Hierzu hatten sie ihren Streifenwagen am rechten Fahrbahnrand abgestellt.

Während sich der kontrollierende Beamte hinter dem Streifenwagen befand, fuhr eine 67jährige Fahrzeugfahrerin auf das Polizeifahrzeug auf. Der Polizist wurde gegen den Streifenwagen geschleudert und dort zwischen den Pkw eingeklemmt.

Der 40jährige Polizist verstarb noch an der Unfallstelle.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/3344750

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108531/3344796

Es war eine Routinekontrolle, wie sie täglich hundertfach auf unseren Straßen stattfindet. In den meisten Fällen passiert nichts, aber bei diesem Vorfall hätte es gar nicht schlimmer kommen können.

Wir trauern mit den Angehörigen, aber wir sind in Gedanken auch bei den Kolleginnen und Kollegen! Ihnen allen wird durch diesen Unfall schmerzlich vor Augen geführt, wie gefährlich der Dienstalltag sein kann, auch und besonders wenn man nicht damit rechnet.

Wir wünschen den Hinterbliebenen, wie auch den Kollegen, viel Kraft und eine gute Trauerbewältigung!