Ungewöhnlicher Polizeieinsatz- Grab mit Holzkreuz im Wald

13. Juni 2016 at 22:23

Einsatz wegen GurkiLetzten Donnerstagabend kurz vor 21 Uhr war eine Spaziergängerin mit ihrem Hund im Waldgebiet zwischen der Omerskopfstraße und dem Friedhof Sasbach (Baden-Württemberg) unterwegs. Dabei beobachtete sie einen älteren Mann, der offensichtlich etwas zwischen den Bäumen vergrub und sich dann wieder zu Fuß entfernte. Als die Frau etwas genauer hinsah erkannte sie ein frisch angelegtes Grab mit einem Holzkreuz. Sie dachte das schlimmste und vermutete ein Verbrechen. Daraufhin wählte sie mit ihrem Handy den Polizeinotruf.

Kurz darauf inspizierten die eingetroffenen Streifenbeamten das Grab und begannen behutsam mit der Exhumierung einer kleinen Holzkiste. Dabei entdeckten sie auf einer handschriftlichen Grabbeigabe den Namen „Gurki“, zusammen mit einem Vermerk, auf dem das aktuelle Tagesdatum stand. Nach dem öffnen der Holzkiste kam eine kleine verschimmelte Gewürzgurke zum Vorschein. Offenbar war der Besitzer über die vermutlich überraschend eingetretene Ungenießbarkeit der Gurke derart erschüttert, dass er sich zu der abendlichen Beisetzung im Wald entschlossen hatte.

Die Polizisten entsorgten andächtig „Gurki“ und setzten ihre Streife fort.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3349501

„Gurki“ andächtig entsorgt und ungewöhnlicher Polizeieinsatz gut beendet. Scheinbar für den Besitzer ein schmerzlicher Verlust.

Diese Zeilen zeigen aber auch wie unvorhersehbar Polizeieinsätze sein können. Aber wie war das: „ Ende gut, alles gut“.