Polizisten helfen Zehnjährigem auf besondere Weise

25. Juli 2016 at 14:57

Polizisten helfen Zehnjährigem auf besondere WeiseNach den Gewaltdelikten in Würzburg und München waren in den vergangenen Wochen hauptsächlich negative Nachrichten aus Bayern ins Blickfeld gerückt. Aber im täglichen Dienst geschehen auch andere Dinge, die es wert sind, berichtet zu werden!

So wie der folgende Vorfall:

Ein zehnjähriger Junge war in Coburg zu Fuß in Richtung Innenstadt unterwegs. Er hatte gute Laune, denn er war gerade auf dem Weg sich ein Eis zu besorgen. Während er auf dem Weg zur Eisdiele war, wurde er übermütig und warf immer wieder seine Geldbörse in die Luft, um sie anschließend wieder aufzufangen.

Das ging eine Weile gut, bis der Übermut die Zielgenauigkeit beeinträchtigte. Die Geldbörse landete nicht mehr in den Händen des jungen Mannes, sondern auf einem Dach in etwa fünf Meter Höhe. Was nun? Der Zehnjährige wusste sich nicht zu helfen und fing an zu weinen.

Eine Frau erkannte die Not des Jungen. Da sie aber auch nicht helfen konnte, begleitete sie ihn zur Polizeidienststelle. Die Polizisten hatten Mitleid mit dem Jungen und fuhren mit ihm zum “Tatort”. Mittels Leiter konnten die Beamten seine Geldbörse bergen und an ihn wieder zurück geben.

Und damit es nicht zu einem weiteren Missgeschick kommt, eskortierten sie den jungen Mann zur Eisdiele und übergaben ihn im Anschluss – mit Geldbörse und Eis – an seine Mutter.

https://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/245215

Dem Pfadfindermotto “Jeden Tag eine gute Tat” sind die Kollegen hier definitiv gerecht geworden 👍