Reportage: Was Ordnungshüter aushalten müssen

16. Juli 2016 at 21:58

Während die Sendung Monitor gestern Abend die Rassismuskeule schwang und nicht allen, aber einigen Polizisten rassistische Motive bei Einsätzen unterstellte, sandte uns Max den Link einer Sendung zu, die wesentlich ausgewogener in der Berichterstattung war.

Im SWR ging es in der Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” unter anderem darum, wie die Gewalt in den vergangenen Jahren gegenüber Polizisten zugenommen hat. Eine Reporterin schlüpft in die Einsatzausrüstung, sieht bei der Ausbildung über die Schulter von Polizisten und befragt Bürger, welche Eigenschaften sie mit einem Polizisten assoziieren.

Im anschließenden Gespräch mit Adolf Gallwitz, Polizeipsychologe an der Polizeihochschule Villingen-Schwenningen, geht es aber auch um Fehlverhalten von Polizisten. Gallwitz macht klar, dass natürlich – wie in jedem anderen Beruf auch – Fehler begangen werden, dass diese aber im besonderen Fokus des Bürgers stehen, da die Polizei das Gewaltmonopol des Staates durchzusetzen hat.

Er macht zudem deutlich, dass manche Maßnahme von Polizisten durch die Politik beeinflusst ist, insbesondere da durch Sparmaßnahmen, Einsatzdichte und gestiegene Anforderungen an die Polizei manchmal die Polizeiarbeit nicht mehr möglich ist, die mit mehr Personal, besserer Bezahlung und Ausrüstung möglich wäre.

Unsere Meinung: Anschauen!

Falls das Video nicht angezeigt wird, dann bitte hier klicken: http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/gewalt-gegen-polizisten-was-ordnungshueter-aushalten-muessen/-/id=3477354/did=17529166/nid=3477354/1oqoc6o/index.html