Test von Bodycams in Rheinland-Pfalz verläuft vielversprechend – Umfrage zur Akzeptanz beim Bürger

8. Juli 2016 at 21:54

Bodycam RP

Bild: Polizeipräsidium Westpfalz

Während einer Streitigkeit wird die Polizei hinzu gerufen. Die zu kontrollierenden Personen verhalten sich aggressiv gegenüber den Beamten. Sie werden darauf hingewiesen, dass einer der Polizisten eine Bodycam trägt und diese eingeschaltet wurde. Daraufhin beruhigen sich die Personen wieder und der Einsatz kann ohne Zwischenfälle beendet werden.

Dies ist keine erfundene Geschichte, sondern ist so geschehen Anfang Juni in Kaiserslautern, einem der Standorte, in denen in Rheinland-Pfalz die Körperkameras im Testbetrieb laufen.

Ein Paradebeispiel für den Einsatz der Bodycams, der belegt, dass es nicht nur ein frommer Wunsch ist, dass der Einsatz dieser Kameras das polizeiliche Gegenüber dazu veranlassen soll, erst gar nicht gewalttätig zu werden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/3345825

Seit etwa einem Jahr werden die Körperkameras in Rheinland-Pfalz getestet und nach den Vorfällen in Köln an Silvester wurde dieser Probebetrieb auf weitere Standorte ausgeweitet. Wie es scheint, macht man überall recht positive Erfahrungen mit der neuen Technik.

Der Probetrieb wurde mittlerweile beendet und laut Heiko Arnd, Chef der Polizeiinspektion Frankenthal und Leiter der AG Bodycam, werden die gemachten Erfahrungen in den nächsten zwei Monaten analysiert und bewertet. “In dieser Zeit bleiben die Kameras an ihren Einsatzorten und werden weiter genutzt”, so Arnd.

Es ist also noch zu früh, ein Fazit zu ziehen. Jedoch kann man offenbar festhalten, dass die Erfahrungen überwiegend positiv sind. So hieß es bereits nach den Faschingsumzügen vom Polizeipräsidium Rheinpfalz, dass sich die Bodycam “als taktisches Instrument bewährt” hat. Zur selben Einschätzung kommt man auch im Polizeipräsidium Trier.

Abzuwarten bleibt also, zu welchem Schluss die Beurteilungsphase kommen wird und ob die Körperkameras auch weiterhin im Dienst bleiben, oder der Einsatz der Bodycams sogar ausgeweitet wird. Letzteres hängt natürlich auch von der Kassenlage des Landes ab, da die Geräte rund 700 Euro kosten.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/bodycams-bei-rheinland-pfaelzischer-polizei-kleine-kamera-grosse-wirkung/-/id=1682/did=17571116/nid=1682/1fczfyf/index.htmlSehr

Die Polizei Rheinland-Pfalz führt in diesem Zusammenhang, zusammen mit der Universität Koblenz-Landau, eine Befragung durch. Hierbei geht es um die Akzeptanz beim Bürger und die Fragen sind innerhalb von 10-15 Minuten leicht zu beantworten.

Wer mag, kann an dieser Umfrage teilnehmen:
http://www.uni-koblenz-landau.de/bodycam