Dienstwaffeneinsatz gegen psychisch kranken Mann

23. August 2016 at 23:44

Dienstwaffeneinsatz gegen psychisch kranken MannGestern in den frühen Abendstunden kam es in Hamburg zu einem Einsatz, bei dem die eingesetzten Polizisten von ihrer Dienstwaffe Gebrauch machen mussten.

Wie es heißt, wurden die Beamten gegen 19:25 Uhr nach Neu-Allermöhe West gerufen, weil ein Mann mehrere Personen bedroht hatte und versuchte, Fahrzeuge anzuhalten.

Wie die eingesetzten Polizisten vom PK 43 feststellten, hatte der man sich offenbar auch schon selbst Verletzungen zugefügt. Die Beamten gaben zunächst mehrere Warnschüsse ab, von denen der 38jährige Mann gänzlich unbeeindruckt blieb. So setzten die Polizisten ihre Dienstwaffen gegen die Person ein und trafen diese im Oberkörper.

Der Mann wurde im Krankenhaus notoperiert und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Eine Verlegung in eine psychiatrische Klinik wird geprüft. Die Ermittlungen wurden vom Dezernat für interne Ermittlungen und von der Mordkommission übernommen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3408738

Bereits am vergangenen Samstag war es wegen dieses 38jährigen Mannes zu einem Polizeieinsatz gekommen. Weitere Hintergründe zu diesem Vorfall wurden noch nicht bekannt gegeben, allerdings prüft die Mordkommission in diesem Fall, ob es sich um ein versuchtes Tötungsdelikt handelt.

http://www.presseportal.de/pm/6337/3409983

Wir wünschen den Kollegen eine gute Verarbeitung des Vorfalles! Zum Glück ist niemand sonst verletzt worden.