Frau alarmiert Polizei, weil Mann mit Socken im Bett liegt

27. August 2016 at 12:05

Frau alarmiert Polizei, weil Mann mit Socken im Bett liegtWir Polizisten haben manchmal die kuriosesten Einsätze. In manchen Fällen geht es um eine Hilfestellung, manchmal wird unsere Hilfe aber unter missbräuchlichen Umständen erbeten. So wie im folgenden Fall, bei dem die Dame die Grenzen klar aufgezeigt bekam.

Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein (Nordrhein-Westfalen) musste gleich zweimal zu einem Paar ausrücken, das ganz offenbar ein Problem hat, welches allerdings von den eingesetzten Polizisten nicht gelöst werden konnte.

Beim ersten Einsatz ging es um einen Wohnungsschlüssel, den die 32jährige Frau gestohlen glaubte, ihr 34jähriger Freund jedoch als verloren darstellte.

Wenig später, gegen 2 Uhr morgens, alarmierte die Frau abermals am Notruf die Polizei. Dem Kollegen in der Leitstelle erklärte sie, dass ihr Freund die Wohnung verwüstet habe. Als die Streife abermals anrückte, lag der Freund jedoch friedlich im Bett und schlief. Von einer Verwüstung keine Spur.

Nun erklärte die Frau den Polizisten, dass sie überhaupt nicht damit einverstanden sei, dass ihr Freund mit Socken und Hose bekleidet im Bett liege.

Was nun folgte, geben wir aus dem Polizeibericht im Zitat weiter:

“Da derartige “Probleme” ehelicher bzw. eheähnlicher Beziehungen aus nahe liegenden Gründen und selbst beim besten Willen von Streifenwagenbesatzungen der Polizei nun einmal nicht gelöst werden können, verließen die Beamten die Wohnanschrift unverrichteter Dinge wieder – allerdings mit dem eindringlichen Hinweis, dass bei weiteren Notrufmissbräuchen eine Strafanzeige erstattet wird.”

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3411617