Fürsorgepflicht auf amerikanisch: New Jersey zahlt 70 Prozent des Gehalts von im Dienst getöteter Polizisten an die Kinder

25. August 2016 at 18:52

Fürsorgepflicht auf amerikanischZwar gab es in New Jersey bereits eine Absicherung für die Kinder von im Dienst getöteter Polizisten, aber diese Absicherung wurde nun deutlich aufgewertet. Gouverneur Chris Christie hat das entsprechende Gesetz vergangene Woche unterzeichnet.

Demnach bekamen vor der Gesetzesänderung die Kinder der im Dienst getöteten Polizisten folgende finanzielle Unterstützung des Staates: 20 Prozent für das erste Kind, 35 Prozent für das zweite und 50 Prozent für jedes weitere Kind, jeweils bemessen am letzten Gehalt des/der Getöteten.

Nun, nach neuem Recht, erhalten alle Kinder 70 Prozent vom letzten Gehalt ihres verstorbenen Elternteils, und zwar bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, bzw. bis zum 25., wenn die Kinder aufs College gehen. Gezahlt wird unabhängig davon, ob die Eltern verheiratet waren oder nicht.

Offenbar lagen die Pläne zur Gesetzesänderung bereits seit längerem in der Schublade, allerdings hat ein trauriger Anlass den Gesetzgebungsprozess beschleunigt. Trooper Sean Cullen von der New Jersey State Police (NJSP) war im Alter von 31 Jahren im März dieses Jahres von einem Auto erfasst worden, als er bei einem Pkw-Brand auf der Interstate 295 dort im Einsatz war.

Cullen starb später im Krankenhaus an seinen schweren Kopfverletzungen. Er hinterließ seine Verlobte Aryn McCormick, sowie die beiden Söhne Seamus Cullen im Alter von 15 Monaten und Conor Eamonn Cullen, welcher am 3. August (also fast fünf Monate nach dem schrecklichen Tod des Vater) geboren wurde.

Beide Söhne werden nun finanziell durch den Staat New Jersey abgesichert und bekommen jeweils 70 Prozent vom letzten Gehalt ihres Vaters. Während die Eltern weiterhin verheiratet sein müssen, damit die Ehefrau oder der Ehemann versorgt werden, sind die Kinder zusätzlich abgesichert, ganz egal ob die Eltern verheiratet waren oder nicht.

Senatspräsident Steve Sweeney schrieb in der Bekanntmachung des neuen Gesetzes:

“Trooper Cullen gab sein Leben während seiner Pflichterfüllung, als er für die Bedürfnisse anderer in einem mutigen Akt eintrat, wo er das ultimative Opfer brachte.
Wir haben eine moralische Verantwortung für seine Familie, und für die überlebenden Familienmitglieder und Kinder aller im Dienst getöteter Polizisten, Sorge zu tragen. Dieses Gesetz wird sicherstellen, dass genau dies geschieht.”

http://www.nj.com/burlington/index.ssf/2016/08/how_a_new_law_will_help_the_newborn_baby_of_late_n.html